Woanders gelesen: Fritz Wunderlich *26. September 1930

Heute vor 90 Jahren wurde Fritz Wunderlich geboren: „Der deutsche Jahrhunderttenor aus der Pfalz“.
Es heißt, wen die Götter lieben, der stirbt jung. Ich erinnere mich noch heute an seinen Todestag. Dieser Montag ist mir erinnerlich, denn es war auch der erste Tag meines letzten Schuljahres vor dem Abitur. Neun Tage vor seinem 36. Geburtstag hörte man in den Nachrichten die Meldung von seinem tödlichen Unfall.
Wunderlich war für mich der ideale Sänger und er hat mich – neben anderem – vor allem zu den Schubert-Liedern hingeführt. Fritz Wunderlich hat eine Lücke hinterlassen, die nach meiner Ansicht bis heute nicht geschlossen wurde und ich schäme mich meiner Tränen nicht, wenn ich ihn singen höre.

Wenn ich ein Lieblingslied nennen kann, dann ist es „An die Musik“ von Franz Schubert, gesungen von Fritz Wunderlich und begleitet am Klavier von Hubert Giesen. Hier eine unvergleichliche Interpretation dieses wunderbaren Liedes – der Lobgesang schlechthin für jeden, dem Musik unverzichtbar ist.

Download this article as an e-book

Fritz Wunderlich *26. September 1930

Über Gerhard Bauer

Mittsechziger aus dem Südosten Bayerns, gebürtiger Niederbayer. Bayer mit Leib und Seele. Ehemaliger treuer CSU-Wähler, nun wird taktisch entschieden. Freizeitbeschäftigung: Lesen, Radeln, Garteln und Fischen. E-Post: bayern71 (at) outlook.com
Dieser Beitrag wurde unter Deutschland, Woanders gelesen abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.