Brotzeit: Ludwig van Beethoven – Die Kunst, das Gift & die Medizin

Zum 250. Geburtstag von Beethoven. Es spricht der Lebensmittelchemiker Udo Pollmer, wissenschaftlicher Leiter des EU.L.E. e.V (http://www.euleev.de) 097B Das Europäische Institut für Lebensmittel- und Ernährungswissenschaften (EU.L.E. e.V.) ist ein Zusammenschluss von Wissenschaftlern und Ärzten. Es wurde 1994 als gemeinnütziger Verein gegründet, um die (Fach-) Öffentlichkeit objektiv und unabhängig, auf der Basis internationaler Fachliteratur über Ernährung, Lebensmittel und Gesundheit zu informieren. Realisation: blueonly Media

Über Gerhard Bauer

Mittsechziger aus dem Südosten Bayerns, gebürtiger Niederbayer. Bayer mit Leib und Seele. Ehemaliger treuer CSU-Wähler, nun wird taktisch entschieden. Freizeitbeschäftigung: Lesen, Radeln, Garteln und Fischen. E-Post: bayern71 (at) outlook.com
Dieser Beitrag wurde unter Deutschland, Gesellschaft abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten zu Brotzeit: Ludwig van Beethoven – Die Kunst, das Gift & die Medizin

  1. altmod schreibt:

    Wie sich Bill Clinton bei den Afrikanern für die Sklaverei entschuldigt hat, wie die Bundesregierung für das „Herero-Massaker“, sollte sich jetzt der Winzerverband bei allen Weingenießern für die (tödlichen) Sünden der Zunft in der Vergangenheit entschuldigen.

    • Gerhard Bauer schreibt:

      Wenn es den Sucht- und Drogenbeauftragtinnen unserer diversen Regierungen nach ginge, nicht nur der Vergangenheit, sondern auch der Gegenwart und der Zukunft. Auch was, am besten gleich verbieten und die Rebstöcke zu Brennholz häckseln.
      Prosit, ich mag am liebsten einen lieblichen Pfälzer Wein. Da wird es zwar den Weinkennern die Zehennägel aufdrehen, aber der Sauerrampfer ist mir einfach zu hantig.

Kommentare sind geschlossen.