Woanders gelesen: Die Panikmacher

oder die Virulenz von Nachrichten

Jetzt können sie so richtig aufdrehen und dem zahlenden Publikum zeigen, wie ernsthaft und verantwortungsvoll sie mit der „Demokratieabgabe“ umgehen können. Eine Sondersendung jagt die andere, Experten und Spezialisten werden in Bataillonsstärke in die Studios gekarrt und dürfen ihre fachmännische „Expertise“ zelebrieren.
Die Quatschrunden im Fernsehen kennen kein anderes Thema mehr, das wie verdorbener Quark breitgetreten wird.
In den Online-Medien der schrei(b)enden Zunft werden fast im Minutentakt über sog. Liveticker Horrormeldungen über die weltweite Ausbreitung des Corona-Virus ausgedunstet. Ein Virologe darf dort verkünden, dass er mit 60 – 70 Prozent infizierten Deutschen rechnet.
In Bezug auf die Meldungen von den Börsen wird der „schwarze Montag“ von 1987 beschworen, der zu Auswirkungen wie nach dem „schwarzen Freitag“ von 1929 führen könnte.
Jeder alarmiert, aber keiner will angeblich Panik verbreiten.
Und dann kann das Thema auch noch dazu dienen, das leidige Amerika- oder Trump-Bashing zu betreiben, wie aus einem „Bericht“ eines Amerikakorrespondenten der FAZ herausgelesen werden kann.

Ich bin kein Virologe, kein ausgebildeter „Epidemiologe“ oder WHO-Experte, aber das angebliche Verbreitungsmuster auf der Weltkarte macht mich schon stutzig. Kann es sein, dass erst jetzt aufgrund der allgemeinen Sensibilisierung der Spezialisten etwas als Spezifikum erfasst wird, das schon vor dem angeblichen Ausbruch in China nicht nur dort übertragbar war?
Gerald Grosz – kein Medizin-Spezialist – hat auch darauf hingewiesen

Als Mediziner weiß ich, wenn ich etwas nicht gezielt untersuche und erfasse, kann es scheinbar nicht vorhanden sein. Erst mit dem gezielten Einsatz bzw. der Möglichkeit eines spezifischen Diagnostikums komme ich dann dahinter.
Ich will nichts verharmlosen, aber die Medien und die sog. Spezialisten sollten quantitativ und auch qualitativ etwas abrüsten. Angsterzeugung und Panik hat noch keinem geholfen, außer dem Dünkel und der Selbstvergewisserungs-Gier der Panikmacher.
Nur mit kühlem Verstand und etwas Gelassenheit bin ich in der Lage, eine Herausforderung zu bestehen, einer Bedrohung zu widerstehen.

Download this article as an e-book

Die Panikmacher

Über Gerhard Bauer

Mittsechziger aus dem Südosten Bayerns, gebürtiger Niederbayer. Bayer mit Leib und Seele. Ehemaliger treuer CSU-Wähler, nun wird taktisch entschieden. Freizeitbeschäftigung: Lesen, Radeln, Garteln und Fischen. E-Post: bayern71 (at) outlook.com
Dieser Beitrag wurde unter Deutschland, Politik, Presse, Woanders gelesen abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.