6. Oktober/Gilbhart Kalenderblatt: Kimbern, Teutonen, Martin Behaim, Original 13, Wiener Oktoberaufstand 1848, Zweiter Opiumkrieg, Kapp-Aufstand, Sudetenland, Polenfeldzug, Friedensangebot an Westmächte, Süddeutsche Zeitung, Konrad Adenauer, Exodus, Jean-Marie Le Pen,

105 v. Chr.: In der Schlacht bei Arausio schlagen Kimbern und Teutonen die Römer vernichtend.

1459: geboren Martin Behaim, deutscher Kartograph und Kosmograph

1683: Die erste geschlossene Gruppe von Deutschen – die „Original 13“ – erreicht Nordamerika unter der Führung von Franz Daniel Pastorius.

1848: Der Wiener Oktoberaufstand 1848 bricht los, als Truppenteile meutern, weil sie nicht gegen das aufständische Ungarn ziehen wollen. Bei der Erstürmung des Kriegsministeriums wird Kriegsminister Graf Theodor Baillet von Latour gelyncht.

1860: Peking wird von britischen und französischen Truppen während des Zweiten Opiumkrieges erobert. In den folgenden Tagen werden der Alte und der Neue Sommerpalast systematisch geplündert und zerstört.

1921: Der Oberreichsanwalt in Leipzig erläßt einen Steckbrief wegen Hochverrats gegen die Anführer des Kapp-Aufstandes vom März 1920.

1938: General von Rundstedt beginnt mit der Befreiung der letzten Zone im Sudetenland, Hitler spricht in Jägerndorf zur Beruhigung der deutschen Bevölkerung.

1939: Mit der Niederlage der letzten polnischen Truppen endet der Feldzug des Deutschen Reiches gegen Polen

1939: Hitler macht in seiner Rede vom 06. Oktober 1939 den Westmächten ein erneutes Friedensangebot.

1945: Die erste Ausgabe der Süddeutschen Zeitung erscheint.

1945: Die britische Besatzungsmacht verbietet dem von den VS-Amerikanern eingesetzten Kölner Oberbürgermeister Konrad Adenauer jedwede parteipolitische Aktivitäten.

1947: Die britische Armee beendet die Internierung der Exodus-Passagiere in der Nähe von Lübeck.

1998: Nachdem der französische Politiker Jean-Marie Le Pen die Gaskammern im Dritten Reich als „Detail der Geschichte“ bezeichnet hatte, hebt das Europaparlament seine Immunität auf, damit die BRD-Staatsanwaltschaft gegen ihn wegen „Volksverhetzung“ ermitteln kann.

Über Gerhard Bauer

Sechziger aus dem Südosten Bayerns, gebürtiger Niederbayer. Bayer mit Leib und Seele. Ehemaliger treuer CSU-Wähler. Freizeitbeschäftigung: Lesen, Radeln, Garteln und Fischen. E-Post: bayern71 (at) outlook.com
Dieser Beitrag wurde unter Kalenderblatt abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.