17. September/Scheiding Kalenderblatt: Augustus, Babenberger, Schlacht bei Breitenfeld, Universität Göttingen, Gesetz über die Verdächtigen, Kaiser Franz Joseph I., Manfred von Richthofen, Der Brandstifter, Kriegseintritt USA, Wanfrieder Abkommen,Graf Folke Bernadotte, Daimler-Benz,

14 n. Chr.: Nach seinem Tod wird Augustus durch Senatsbeschluss zum Staatsgott erhoben.

1156: Kaiser Friedrich I. stellt die Urkunde Privilegium Minus (kleiner Freiheitsbrief) aus und erhebt damit Österreich unter Markgraf Heinrich II. Jasomirgott zum erblichen Herzogtum für das Haus Babenberg.

1631: Die Armeen der Schweden und Kursachsen unter Gustav II. Adolf besiegen während des Dreißigjährigen Krieges in der ersten Schlacht bei Breitenfeld den Feldherrn Tilly, der die Katholische Liga anführt.

1737: Die Georg-August-Universität Göttingen wird als erste Universität, die volle Forschungs- und Lehrfreiheit besitzt, von Georg II. August, Kurfürst von Hannover, eröffnet.

1793: In Frankreich billigt die Jakobinische Diktatur das Gesetz über die Verdächtigen, das die rechtliche Basis für die Schreckensherrschaft unter Maximilien de Robespierre wird.

1882: Kaiser Franz Joseph I. entgeht bei einem Besuch von Triest einem vom Irredentisten Donato Ragosa verübten Bombenattentat, das dieser gemeinsam mit Guglielmo Oberdan geplant hat. Zwei Zuschauer sterben.

1916: Manfred von Richthofen gewinnt seinen ersten Luftkampf im Ersten Weltkrieg über Cambrai.

1922: Der erste Tonfilm der Welt mit integrierter Lichttonspur „Der Brandstifter“ hat in Berlin Premiere.

1941: Eine Eskorte der US-amerikanischen Marine mit fünf Zerstörern übernimmt erstmals die Sicherung eines britischen Konvois im mittleren Atlantik. Es ist de facto der Kriegseintritt der USA ohne Kriegserklärung.

1945: Im Wanfrieder Abkommen werden Gebiete zwischen der amerikanischen und sowjetischen Besatzungszone getauscht, um die Bahnstrecke Bebra–Göttingen ungestört verkehren lassen zu können.

1948: Der schwedische Diplomat Graf Folke Bernadotte wird von jüdischen Extremisten in Jerusalem ermordet.

1993: Der Daimler-Benz-Konzern beschließt den Abbau von weltweit rund 44.000 Arbeitsplätzen, etwa 35.000 davon allein in Deutschland.

Über Gerhard Bauer

Mittsechziger aus dem Südosten Bayerns, gebürtiger Niederbayer. Bayer mit Leib und Seele. Ehemaliger treuer CSU-Wähler, nun wird taktisch entschieden. Freizeitbeschäftigung: Lesen, Radeln, Garteln und Fischen. E-Post: bayern71 (at) outlook.com
Dieser Beitrag wurde unter Kalenderblatt abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.