23. August/Erntemond Kalenderblatt: Odoaker, Konradin, Schlacht bei Döffingen, Dampfmaschine, Josephinismus, Schlacht bei Großbeeren, Gneisenau,Märzrevolution, Frieden von Prag, Erster Weltkrieg, Karl Liebknecht, Großdeutschland, Hitler-Stalin-Pakt, Berlin, Zweiter Weltkrieg, Konrad Adenauer, Preußen, DDR, Berlin

476: Der letzte weströmische Kaiser Romulus Augustulus wird vom Germanenführer Odoaker abgesetzt.

1268: Die Schlacht bei Tagliacozzo besiegelt den Untergang des letzten Staufer-Kaisers Konradin.

1388: In der Schlacht bei Döffingen unterliegen die Söldner des Schwäbischen Städtebundes den Truppen von Graf Eberhard II. von Württemberg und Ruprecht von der Pfalz. Die Niederlage leitet das Ende der reichspolitischen Bedeutung von Städtebünden ein.

1785: Die erste Dampfmaschine nach Bauart von James Watt wird in Deutschland auf dem König-Friedrich-Schacht bei Hettstedt offiziell in Betrieb genommen.

1784: Kaiser Joseph II. verfügt in der Zeit des Josephinismus das Schließen aller innerörtlichen Friedhöfe in Österreich aus Hygienegründen. Für Bestattungen soll ferner ein Klappsarg eingesetzt werden, doch die Bevölkerung sträubt sich nach kurzer Gültigkeitszeit erfolgreich dagegen.

1813: In der Schlacht bei Großbeeren im Rahmen der Befreiungskriege erleiden die Franzosen eine Niederlage gegen eine Allianz aus Russland, Schweden und Preußen.

1831: gestorben August Graf Neidhardt von Gneisenau, preußischer Generalfeldmarschall und Heeresreformer

1849: Die Niederschlagung der revolutionären Republik Venedig durch österreichische Truppen markiert den abschließenden Sieg Österreichs über die Märzrevolution in seinen Vasallenstaaten.

1866: Der Frieden von Prag zieht einen Schlußstrich unter den Deutschen Bruderkrieg zwischen Preußen und dem Kaisertum Österreich. Österreich akzeptiert darin die Auflösung des Deutschen Bundes

1914: Japan erklärt Deutschland den Krieg.

1916: Der verhaftete Karl Liebknecht wird wegen Hochverrats zu vier Jahren und einen Monat Zuchthaus verurteilt.

1924: 40.000 Deutsche aus allen deutschen Ländern bekennen sich am Hermannsdenkmal zu Großdeutschland.

1939: Deutschland und die Sowjetunion unterzeichnen den Hitler-Stalin-Pakt, einen Nichtangriffspakt zwischen den beiden Staaten.

1943: In der Nacht zum 24. August werfen britische Flugzeuge 1765 t Bomben auf Berlin.

1944: Zweiter Weltkrieg. Rumänien schließt mit den Alliierten nach dem Einmarsch der Roten Armee einen Waffenstillstand und erklärt dem bis dahin verbündeten Deutschland den Krieg.

1944: Der spätere BRD-Bundeskanzler Konrad Adenauer wird verhaftet und in das Lager Köln-Deutz gebracht. Nach Flucht und erneuter Verhaftung wird Adenauer Ende Oktober auf Betreiben seines Sohnes Max freigelassen.

1946: Die britische Militärregierung löst die preußischen Provinzen in ihrer Besatzungszone auf und gründet die Länder Nordrhein-Westfalen, Hannover und Schleswig-Holstein

1990: Die DDR-Volkskammer in Berlin (Ost) beschließt mit 294 zu 62 Stimmen (bei zwei Enthaltungen) den Beitritt der DDR zur Bundesrepublik Deutschland gemäß Artikel 23 des Grundgesetzes zum 3. Oktober. Das „Parlament“ folgte einem Antrag von CDU/DA, SPD, FDP und DSU.

1999: Drei Teile Deutschlands, zusammengefügt aus Westdeutschland und Mitteldeutschland sowie das weiterhin unter Sonderstatus stehende Groß-Berlin, werden wieder von Berlin aus regiert.

Über Gerhard Bauer

Sechziger aus dem Südosten Bayerns, gebürtiger Niederbayer. Bayer mit Leib und Seele. Ehemaliger treuer CSU-Wähler. Freizeitbeschäftigung: Lesen, Radeln, Garteln und Fischen. E-Post: bayern71 (at) outlook.com
Dieser Beitrag wurde unter Kalenderblatt abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.