3. Juli/Heuet Kalenderblatt: Sonntag, Hugo Capet, Jakobäa von Bayern, Regensburger Kurfürstentag, Bayerischer Erbfolgekrieg, Schlacht von Königsgrätz, Pullmann-Streik, Schwarz-Rot-Gold, Zeppelin, VW-Käfer,

321: Kaiser Konstantin I. führt im römischen Reich den Sonntag als allgemeinen Ruhetag ein. Damit kann er einen Kompromiss schaffen, da der Sonntag sowohl für die Christen als auch für Anhänger des Mithras-Kultes ein besonderer Tag ist.

987: Mit der Krönung von Hugo Capet zum König von Frankreich ist die Herrschaft der Karolinger über das westfränkische Reich beendet. Die Herrschaft der Kapetinger beginnt.

1428: Jakobäa von Bayern erkennt Philipp III. von Burgund im Delfter Versöhnungsvertrag als Mitregenten und Erben an

1630: Kaiser Ferdinand II. eröffnet den Regensburger Kurfürstentag, von dem er sich Hilfe der Reichsstände gegen die Generalstaaten, gegen Frankreich im Mantuanischen Erbfolgekrieg und gegen die Bedrohung durch König Gustav II. Adolf von Schweden, der die protestantische Seite im Dreißigjährigen Krieg stützen will, verspricht.

1778: Preußen erklärt nach vorausgegangenen diplomatischen Scharmützeln Österreich den Krieg. Der folgende Bayerische Erbfolgekrieg bringt nur wenige Gefechte um die Truppenversorgung, die ihm die Beinamen Kartoffelkrieg und Zwetschgenrummel eintragen.

1866: In der Schlacht von Königgrätz entscheidet Graf von Moltke den preußisch-österreichischen Bruderkrieg mit einem Sieg gegen Österreich zugunsten Preußens und bereitet damit den Weg für die „Kleindeutsche Lösung“.

1894: Von US-Präsident Grover Cleveland mobilisierte Bundestruppen treffen in Chicago ein, um den Pullman-Streik zu unterdrücken

1919: Durch die Weimarer Nationalversammlung werden die Farben Schwarz-Rot-Gold zu den Reichsfarben bestimmt.

1921: Der Zeppelin LZ 120 Bodensee muß, wie von den Alliierten gefordert, als „Reparation“ an Italien abgegeben werden

1935: Ferdinand Porsche präsentiert den ersten VW-Käfer.

1940: Die Operation Catapult beginnt, bei der die englische Marine im Zweiten Weltkrieg die französische Flotte versenk. Die Briten überfallen einen Teil der französischen Flotte in Mers-el-Kebir, um zu verhindern, dass die Schiffe in deutsche Hände fallen. 1147 Franzosen werden getötet.

Über Gerhard Bauer

Mittsechziger aus dem Südosten Bayerns, gebürtiger Niederbayer. Bayer mit Leib und Seele. Ehemaliger treuer CSU-Wähler, nun wird taktisch entschieden. Freizeitbeschäftigung: Lesen, Radeln, Garteln und Fischen. E-Post: bayern71 (at) outlook.com
Dieser Beitrag wurde unter Kalenderblatt abgelegt und mit , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.