Woanders gelesen: ASYLUMKEHRUNG

Wir brauchen die Migration, weil Deutsche zu wenig Kinder zeugen und die Bevölkerung überaltert?
Haben wir das richtig verstanden???

Das liesse sich einfach – und kostengünstig – ändern:

– Zunächst, stellen wir uns mal vor, Kindergärten würden im
selben atemberaubenden Tempo gebaut, wie
Asylantenheime.

– Neugeborene erhalten 2500 Euro „Willkommensgeld“.

– Der Staat zahlt für jedes Kind 33 Euro/Tag für dessen
Unterbringung.

– Das Kindergeld wird auf das Hartz IV-Niveau erhöht, samt
Wohnungskosten.

– Hunderte Gutmenschen stehen mit Blumensträußen vor
den Entbindungskliniken.

Öffentliche Verkehrsmittel sind für Kinder kostenlos, wie
auch Tageseinrichtungen, Sportvereine und Universitäten.

– Das Mittagessen der Kinder wird von den Gemeinden
übernommen.

– Wenn Kinder ohne Frühstück in die Schule kommen,
stehen die Linken und Grünen mit Fressbeutel schon auf
dem Schulhof.

– Gutherzige Bürger spenden für das erste Fahrrad und
Arbeitslose reparieren diese.

Lernschwache bekommen kostenlosen Nachhilfeunterricht.

– Arme und besonders intelligente Kinder müssen nicht
mehr bei Amazon malochen; der Staat erkennt ihr Potenzial und übernimmt die vollen Ausbildungskosten.

– Die Dümmsten müssten nicht mehr in die Politik, weil auch
für sie ein menschenwürdiges Dasein gesichert wird, ohne
grossen Schaden anzurichten.

Kinderfeindlichkeit wird als Volksverhetzung bestraft.

– Die Gefängnisse wären leer, unser Augenmerk ist nicht
mehr auf die Integration ausländischer Krimineller
gerichtet, sondern auf die natürliche Integration unserer
Kinder in eine solidarische Gesellschaft.

Haben wir das wirklich richtig verstanden???

(Von einem Radiomoderator aus Österreich)

https://huaxinghui.wordpress.com/2019/03/19/asylumkehrung/

Über Gerhard Bauer

Sechziger aus dem Südosten Bayerns, gebürtiger Niederbayer. Bayer mit Leib und Seele. Ehemaliger treuer CSU-Wähler. Freizeitbeschäftigung: Lesen, Radeln, Garteln und Fischen. E-Post: bayern71 (at) outlook.com
Dieser Beitrag wurde unter Deutschland, Gesellschaft, Politik, Zuwanderung abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.