19. November/Nebelung Kalenderblatt: Hanse, Hamburger Franzosenzeit, Freiherr vom Stein, Troppauer Fürstenkongress, Hyperinflation, Sudetenland, Hilfskreuzer Kormoran, Stalingrad, Spiegelaffäre, Kreuther Trennungsbeschluss,

1367: Bei einer Tagung im Langen Saal (heute Hansasaal) im Kölner Rathaus beschließt die Hanse die Bildung einer Konföderation gegen den dänischen König Waldemar IV., die schließlich in einen Krieg gegen Dänemark mündet.

1806: Hamburg wird zur Vorbereitung der Kontinentalsperre von napoléonischen Truppen besetzt. Es beginnt die Hamburger Franzosenzeit.

1808: Preußen ermöglicht seinen Städten und Gemeinden durch die Reformen des Freiherrn Heinrich Friedrich Karl vom Stein mehr Selbstverwaltung

1820: Beim Troppauer Fürstenkongress einigen sich die Großmächte Österreich, Russland und Preußen gegen den Widerstand Großbritanniens darauf, durch Interventionen von außen republikanische Revolutionen in anderen Staaten zu unterdrücken.

1923: Hyperinflation in Deutschland: Der Preis für ein Kilogramm Brot beläuft sich auf rund 233 Milliarden Reichsmark

1937: Bei einem Gespräch mit Adolf Hitler erklärt der britische Lordpräsident Edward Wood Viscount Halifax, Großbritannien sei bereit, die Rückkehr des Sudetenlandes zu tolerieren, wenn sie mit friedlichen Mitteln erfolge.

1941: Der einzig bekannte Erfolg eines umgerüsteten Handelsschiffes gegen ein Kriegsschiff findet statt. Dem größten deutschen Hilfskreuzer Kormoran gelingt es, vor der Westküste Australiens den leichten Kreuzer HMAS Sydney so schwer zu treffen, dass das Schiff mit 645 Seeleuten an Bord Stunden danach untergeht. Die durch Beschuss ebenfalls in Brand geratene Kormoran wird befehlsgemäß selbst versenkt.

1942: Die Rote Armee beginnt während des deutschen Russlandfeldzuges im Zweiten Weltkrieg ihre Gegenoffensive bei Stalingrad.

1962: Fünf Bundesminister der FDP treten wegen der Spiegel-Affäre zurück.

1976: In Wildbad Kreuth fassen die CSU-Abgeordneten für die kommende Legislaturperiode den Kreuther Trennungsbeschluss zur Auflösung der Fraktionsgemeinschaft mit der CDU.

Über Gerhard Bauer

Sechziger aus dem Südosten Bayerns, gebürtiger Niederbayer. Bayer mit Leib und Seele. Ehemaliger treuer CSU-Wähler. Freizeitbeschäftigung: Lesen, Radeln, Garteln und Fischen. E-Post: bayern71 (at) outlook.com
Dieser Beitrag wurde unter Kalenderblatt abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.