7. November/Nebelung Kalenderblatt: Karolinger, von Blücher, Kiautschu, Kurt Eisner, Bombenangriffe, Beate Klarsfeld, Wolfgang Schäuble,

921: Der Vertrag von Bonn beendet den Nachfolgestreit der fränkischen Teilreiche und besiegelt das Ende der Karolinger-Herrschaft im Ostfrankenreich.

1806: Gebhard Leberecht von Blücher kapituliert nach der Schlacht bei Lübeck im vierten Koalitionskrieg mit seinen preußischen Einheiten in Ratekau gegenüber den Franzosen unter Marschall Bernadotte.

1903: geboren Konrad Lorenz in Wien

1914: Erster Weltkrieg: Alfred Meyer-Waldeck kapituliert im Namen der deutschen Kolonie Kiautschu und übergibt die Festung an Japan.

1918: In München führen Revolutionäre um Kurt Eisner das Ende der bayerischen Monarchie herbei. König Ludwig III. von Bayern flieht aus der Stadt.

1938: Der 17-jährige Jude Herschel Grynszpan schießt auf den deutschen Diplomaten Ernst vom Rath.

1941: Die britische Luftwaffe bombardiert mit 400 Terrorbombern Berlin, Mannheim, Köln, Ostende, Boulogne-sur-Mer und das Ruhrgebiet.

1968: Nachdem Beate Klarsfeld Bundeskanzler Kurt Georg Kiesinger geohrfeigt und als „Nazi“ beschimpft hat, wird sie noch selbigen Tages zu 12 Monaten Gefängnis verurteilt.

1998: Wolfgang Schäuble wird auf dem CDU-Parteitag in Bonn zum neuen Parteivorsitzenden gewählt.

Über Gerhard Bauer

Sechziger aus dem Südosten Bayerns, gebürtiger Niederbayer. Bayer mit Leib und Seele. Ehemaliger treuer CSU-Wähler. Freizeitbeschäftigung: Lesen, Radeln, Garteln und Fischen. E-Post: bayern71 (at) outlook.com
Dieser Beitrag wurde unter Kalenderblatt abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.