Zum Kalenderblatt 28. Oktober/Gilbhart: Friesische Freiheit

In der wahrscheinlich aus dem 13. Jahrhundert stammenden Magnussage wird die Entstehung der friesischen Freiheit erklärt: Die Friesen haben demnach unter ihrem Anführer Magnus überraschend die Stadt Rom für Karl den Großen erobert. Als Dank bietet Kaiser Karl Gold und Gewänder an. Magnus aber verweigert diese Gaben. Er erhält stattdessen aus der Hand des Kaisers ein aus sieben Artikeln bestehendes Privileg, das den Friesen ihre Freiheit bestätigt, die „Magnusküren“. Karl verlieh sie ihnen, wie es wörtlich heißt, „damit alle Friesen frei seien, die Geborenen wie die Ungeborenen, so lange der Wind von den Wolken weht und die Welt steht“.

http://www.groepfanauwerk.com/index.html

Die Freiheit der Friesen wird u. a. damit in Verbindung gebracht, dass Sie im Jahr 884 die Wikinger in einer großen Schlacht bei Hagermarsch besiegten.
Text/Musik: Onno Santjer

Ostfriesland Aurich Rahe Der Upstalsboom war während der Zeit der Friesischen Freiheit im 13. und 14. Jahrhundert die Versammlungsstätte der Abgesandten der friesischen Landesgemeinden, der „Sieben Seelande“.

Über Gerhard Bauer

Sechziger aus dem Südosten Bayerns, gebürtiger Niederbayer. Bayer mit Leib und Seele. Ehemaliger treuer CSU-Wähler. Freizeitbeschäftigung: Lesen, Radeln, Garteln und Fischen. E-Post: bayern71 (at) outlook.com
Dieser Beitrag wurde unter Deutschland abgelegt und mit , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.