24. August/Erntemond Kalenderblatt: Alarich, Vertrag von Trentschin, Bartholomäusnacht, Pogrom in Köln, Georg Friedrich von Reichenbach, Schlacht bei Bamberg, Bayern, Reichsdeputation, Wien, Hitler-Stalin-Pakt, Iran, Zebrastreifen, Communist Control Act of 1954, Günter Litfin, Hanna Reitsch,

410: Die Westgoten unter Alarich I. erobern Rom.

1335: Im Vertrag von Trentschin mit Böhmen gibt König Kasimir der Große alle polnischen Ansprüche auf Territorien der Schlesischen Piasten auf. Diese Gebietsabgrenzung zwischen Polen und Schlesien bleibt weitgehend mehr als 600 Jahre bestehen.

1572: In der Bartholomäusnacht werden am 23. und 24. August zwischen 2.000 und 10.000 Hugenotten in Paris ermordet.

1349: Beginn eines Pogroms gegen Juden in Köln, die verdächtigt werden, der Verbreitung der Pest Vorschub zu leisten, das jüdische Viertel wird niedergebrannt.

1771: geboren Georg Friedrich von Reichenbach, bayerischer Erfinder und Ingenieur

1796: Im ersten Koalitionskrieg besiegt Erzherzog Karl von Österreich mit seinen Truppen in der Schlacht bei Amberg das Heer des französischen Marschalls Jean-Baptiste Jourdan.

1801: Im Vertrag von Paris erhält Bayern die Zusage Napoleon Bonapartes, für den Verlust seiner linksrheinischen Besitzungen in naher Zukunft entschädigt zu werden. Der Vertrag ist ein Ausfluss der machtpolitischen Annäherung Bayerns an Frankreich, weil KurfürstMaximilian IV. die Sorge um eine mögliche Annexion durch den Habsburger Kaiser umtreibt.

1802: Weil der Friede von Lunéville offene Detailpunkte enthält, tritt in Regensburg eine außerordentliche Reichsdeputation zusammen. Es gilt, die Auswirkungen aus der Abtretung linksrheinischer Gebiete an Frankreich zu regeln. Die Beratungen münden 1803 in den Reichsdeputationshauptschluss.

1866: In Wien verbreitet sich eine Cholera-Epidemie. Die Seuche war zuvor im preußischen Heer ausgebrochen, das während des Deutschen Kriegs nach Österreich vorgerückt war. Auch in Niederösterreich wütet der Erreger, der bis November ungefähr 15.000 Menschen das Leben kostet.

1936: Adolf Hitler läßt die am 16. März 1935 wiedereingeführte Wehrpflicht auf eine Wehrzeit von zwei Jahren verlängern.

1939: Deutschland und die Sowjetunion unterzeichnen in Moskau einen Nichtangriffspakt, den Hitler-Stalin-Pakt, rückdatiert auf den 23. August.

1941: Britische und sowjetische Truppen besetzen im Zweiten Weltkrieg gemeinsam den neutralen Iran.

1953: Der Zebrastreifen wird in die westdeutsche Straßenverkehrsordnung aufgenommen.

1954: US-Präsident Dwight D. Eisenhower unterschreibt den Communist Control Act of 1954, ein Gesetz, das die Mitgliedschaft in und die Unterstützung der Kommunistischen Partei der USA kriminalisiert.

1961: Elf Tage nach der Grenzschließung zu West-Berlin stirbt der DDR-Bürger Günter Litfin bei einem Fluchtversuch. Er ist der erste Mensch, der an der Berliner Mauer bei seiner Flucht durch Schüsse ums Leben kam.

1979: gestorben Hanna Reitsch, eine der bekanntesten und erfolgreichsten deutschen Fliegerinnen des 20. Jahrhunderts

Über Gerhard Bauer

Sechziger aus dem Südosten Bayerns, gebürtiger Niederbayer. Bayer mit Leib und Seele. Ehemaliger treuer CSU-Wähler. Freizeitbeschäftigung: Lesen, Radeln, Garteln und Fischen. E-Post: bayern71 (at) outlook.com
Dieser Beitrag wurde unter Kalenderblatt abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.