Buchvorstellung durch Generalmajor a. D. Gerd Schultze-Rhonhof: „SIE SAGTEN FRIEDEN UND MEINTEN KRIEG“

Buchvorstellung durch Generalmajor a. D. Gerd Schultze-Rhonhof: „SIE SAGTEN FRIEDEN UND MEINTEN KRIEG“ Die deutschsprachigen Leser, die inzwischen fast alle von der Alleinschuld ihrer Eltern und Großeltern an den zwei Weltkriegen des 20.Jahrrhunderts überzeugt sind ,und die Japaner, denen die Alleinschuld am Zweiten Weltkrieg im Pazifik zugesprochen wird, werden sich an manchen Stellen dieses brisanten Buches die Augen reiben. Das uns Deutschen innewohnende Bewusstsein von der eigenen Schuld am Ausbruch des Zweiten Weltkrieges in Europa verstellt uns den Blick auf das, was um Deutschland und Japan herum zur gleichen Zeit verursacht und verbrochen werden ist. John V. Denson, Jurist und Bezirksrichter in den USA beschreibt in dieser Studie die Methoden, mit denen US-amerikanische Regierungen ihre Kriege seit 1846 als Feldzüge für Frieden, Freiheit, Menschlichkeit und Demokratie deklariert und doch oft als Intrigenspiele inszeniert haben. Er enthüllt dabei die Kriegsgründe, Kriegsmotive und Kriegsziele der USA, die immer eher in den Expansionen der amerikanischen Herrschaft und den Wirtschafts-vorteilen zu erkennen waren als bei dem Engagement für Menschrechte Demokratie und Frieden. Es ging dabei kaum um Ideale. Es ging fast immer um Interessen. Die deutschsprachigen Leser, die inzwischen fast alle von der Alleinschuld ihrer Eltern und Großeltern an den zwei Weltkriegen des 20.Jahrrhunderts überzeugt sind ,und die Japaner, denen die Alleinschuld am Zweiten Weltkrieg im Pazifik zugesprochen wird, werden sich an manchen Stellen dieses brisanten Buches die Augen reiben. Das uns Deutschen innewohnende Bewusstsein von der eigenen Schuld am Ausbruch des Zweiten Weltkrieges in Europa verstellt uns den Blick auf das, was um Deutschland und Japan herum zur gleichen Zeit verursacht und verbrochen werden ist. Der besondere Reiz dieses Buches besteht darin, dass es von einem Amerikaner geschrieben worden ist, der sich sowohl verfassungsrechtlich als auch kriegsgeschichtlich mit d diesem aktuellen Thema auseinandersetzt und die Diskrepanz zwischen dem ungleichen Geschwisterpaar Freiheit und Staatsmacht offen legt. Damit beschreitet er historisch-politisches Neuland zur Geschichtsbetrachtung des 19.und 20.Jahrhrunderts. Der Herausgeber und Übersetzer dieser Fallstudie, Generalmajor a. D. Gerd Schultze-Rhonhof, nennt in einem umfangreichen Vorwort die verborgenen Ziele der US-amerikanischen Außenpolitik. Darüber hinaus unterstreicht er für den deutschen Leser wesentliche Aspekte und ergänzt diese aus europäischer Sicht.

Hier gibt es das Buch zu kaufen.

Advertisements

Über Gerhard Bauer

Sechziger aus dem Südosten Bayerns, gebürtiger Niederbayer. Bayer mit Leib und Seele. Ehemaliger treuer CSU-Wähler. Freizeitbeschäftigung: Lesen, Radeln, Garteln und Fischen. E-Post: bayern71 (at) outlook.com
Dieser Beitrag wurde unter Deutschland, Geschichte, USA abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten zu Buchvorstellung durch Generalmajor a. D. Gerd Schultze-Rhonhof: „SIE SAGTEN FRIEDEN UND MEINTEN KRIEG“

  1. Reiner Dung schreibt:

    Was Schultze-Rhonhof verschweigt, schreibe ich mal hier.

    Der britische Agent und SchädelMann bekam sein Geld, sein Öl, seinen Tabak und seine RüstungsGüter von den NaZi$, Stalin und seinem
    „Freund “ BullDog. Die Briten und Franzosen schenkten Hitler in DünKirchen ( 45.000 Kraftfahrzeuge, 20.000 Motorräder, 700 Panzer, 11.000 Maschinengewehre, 850 Panzerabwehrkanonen, 2.472 Artilleriegeschütze und etwa 76.000 Tonnen Munition und 417.000 Tonnen Lager – genug Ausrüstung, um 10 Divisionen abzudecken. )
    dafür ließ er die Belgier, Franzosen und Engläder in DünKirchen entkommen.

    Hitler sollte und wollte den ZweitenWeltGeldKrieg nicht gewinnen…

    AnMerkelung auch die Polen, die Tschechen und die Russen stellten beim EinMarsch der Deutschen viele RüstungsGüter zur Verfügung
    sonst hätten die Deutschen schon nach wenigen Wochen kein Material mehr und der Krieg wäre aus ohne den Plan der WeltKrieger zu erfüllen. Verrückte Theorie ? Prüft alles nach !

    Die Befreiung Deutschlands und der Welt beginnt mit der Befreiung von dem Trojaner Hitler.

    -https://wissenschaft3000.wordpress.com/2018/03/15/google-kennt-hitlers-tochter-was-google-nicht-alles-weiss-q-meint-grad-desgleichen-aber-wo-sind-endlich-die-beweise/#comment-69506

  2. Pingback: Die Wahrheit wird siegen – wenn es keine KetzerScheiterHaufen mehr gibt – Bild LügenPresse

Kommentare sind geschlossen.