Ein gutes, neues Jahr

wünsche ich allen Mitstreitern und Weggefährten, allen Lesern und Kommentatoren im In- und Ausland.
Mittlerweile hat dieser Blog eine starke Lesergruppe aus den USA und es freut mich besonders, dass hier eine transatlantische Verbindung entstanden ist, die vielleicht eines Tages die derzeit existierende eresetzen kann.
Sind die Deutschstämmigen in den USA doch eine starke Gruppe und die Bindungen zu ihrem Volk sollten nicht verlorengehen. Sollte nicht den Bemühungen der Politik zum Opfer fallen, die zukünfigen Menschen nur noch auf eine Fahne oder ein geschriebenes Stück Papier einzuschwören. Blut ist dicker als Wasser, Stoff oder Papier.
Wir sollten aus der Geschichte lernen und uns nie mehr gegeneinander aufhetzen lassen und gegeneinander Krieg führen. Wenn wir dies nicht zulassen, wird es auch nicht geschehen.
Vielmehr sollen wir unsere Kräfte bündeln und uns dem Wirken des Bösen entgegenstellen. Hüben, wie drüben.
Diese Kräfte sind nur scheinbar stark, sie sind nichts ohne uns. Wieso glaubt ihr, geben sie Milliarden um Milliarden aus, um unsere Gehirne zu waschen. In Umerziehungslagern könnten sie dies niemals schaffen, sie glauben, sie könnten uns durch Unterhaltungsschrott, Computerspiele und Falsch- oder Halbinformationen geistig in die Knie zwingen.
Sie werden es nicht schaffen. Ein Teil bleibt immer erhalten und aus jedem Samenkorn kann ein kräftiger Baum entstehen. Die Natur, auch die Natur von uns Menschen werden sie niemals bezwingen.
Sie gewannen einige Schlachten, sie haben überlegene Heere aber diese Heere bestehen aus Menschen und das ihr großer Schwachpunkt. Gewehre kann man umdrehen und dies wird geschehen. Nicht heute, nicht morgen aber vielleicht übermorgen. Ihre Tage sind gezählt, sie wissen es und reagieren zunehmend hysterischer.

Nieder mit den Verderbern – Vorwärts mit den schaffenden Kräften

in diesem Sinne

EIN GUTES NEUES JAHR

 

Advertisements

Über Gerhard Bauer

Sechziger aus dem Südosten Bayerns, gebürtiger Niederbayer. Bayer mit Leib und Seele. Ehemaliger treuer CSU-Wähler. Freizeitbeschäftigung: Lesen, Radeln, Garteln und Fischen. E-Post: bayern71 (at) outlook.com
Dieser Beitrag wurde unter Gesellschaft veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

6 Antworten zu Ein gutes, neues Jahr

  1. Reiner Dung schreibt:

    $i€ wollen die WeltHerrschaft,
    gerne auch mit Hilfe einer HöllenMaschine (WeltMaschine),
    aber haben die Rechnung ohne Vogel und Marder gemacht,
    oder sind es doch höhere Mächte ? 🙂

    Luftangriff: Vogel wirft Brot in Teilchenbeschleuniger
    Vielmehr könnte es selbst den bodenständigsten Physiker an eine Verschwörung höherer Mächte glauben lassen: Ein Vogel hat einen Krümel fallen lassen.

    Vor einigen Jahren hatte der Beschleuniger – die Wissenschaftler am Cern nennen ihn gern «Weltmaschine» – nach der Begegnung mit einem Vogel schlapp gemacht. Der Steinmarder bezahlte sein Eindringen in eine 66-Kilovolt-Transformator-Anlage mit dem Leben.

    Nieder mit den Verderbern – Vorwärts mit den schaffenden Kräften
    Werft Sandkörner ins Getriebe, wo immer nur möglich. Steter Tropfen höhlt den Stein.
    https://deutscheseck.wordpress.com/2017/12/29/freiheit-die-ich-meine/

    in diesem Sinne wünsche ich dir ein erfolgreiches Neues Jahr.


    CERN Logo 666 colored

  2. Pingback: Eine NeujahrsAnsprache voller Liebe zum Volk und VaterLand | Bild am SonnTag

  3. Augustus schreibt:

    Lieber Gerd!

    Auch Dir – und Deinen Lieben – ist hoffentlich ein guter Start in das neue Jahr gelungen. Der Verfasser dieser Zeilen (welcher selbst für die Sünde des zu viel Trinkens Buße tun muß) hat es Euch jedenfalls von Herzen gewünscht. Danke für Deine Arbeit!

    Beste Grüße

    Augustus

    • Gerhard Bauer schreibt:

      Lieber Augustus,
      danke für die freundlichen Worte. Das Trinken hat mich nicht niedergeworfen, aber ein Anflug von Grippe oder irgend so etwas. Aber ein Guter hält´s aus.
      Alles Gute im neuen Jahr
      Gerd

      • Augustus schreibt:

        Lieber Gerd,

        da es mir heute nur bedingt besser geht, gehe ich davon, daß wir da wohl den gleichen Mist kassiert haben. Aber es wird besser.

        Wir lesen uns 🙂

        Beste Grüße

      • Gerhard Bauer schreibt:

        Wos uns ned umbringt, macht uns härta. A Guada hoids ois und um an Schlechtn is ned schod.
        Guade Besserung

Kommentare sind geschlossen.