Video: Der Brunnenmacher

Der Brunnenmacher war in meinem Heimatort Sankafahrer und ein Mann den man mit Fug und Recht, kreuzbrav nennen konnte.
Er hatte, wenn ich mich recht erinnere, 8 oder 9 Kinder und war ein angesehener Mann in unserem Marktflecken. Jeder kannte ihn und niemand sprach ein böses Wort gegen ihn.
Damals galten auch noch Menschen was, die nicht zu Geld und Reichtum kamen, aber ordentliche, fleißige, brave und stille Menschen waren.
Dies hat sich in den letzten Jahrzehnten immer mehr gewandelt, die die das Maul am weitesten aufreißen, die sich den Säckel erfolgreich füllen, die sind was. „Haste was, biste was.“ Gschi… drauf.

Menschen die tagtäglich ihre Arbeit tun, sich um ihre Familie sorgen, auch die Belange ihrer Mitmenschen nicht kalt lassen, andere auch leben lassen, zufrieden und bescheiden sind, das sind die wahren „Helden“, nicht nur unserer Zeit. Der Stadler Schos war einer davon.

 

Über Gerhard Bauer

Mittsechziger aus dem Südosten Bayerns, gebürtiger Niederbayer. Bayer mit Leib und Seele. Ehemaliger treuer CSU-Wähler, nun wird taktisch entschieden. Freizeitbeschäftigung: Lesen, Radeln, Garteln und Fischen. E-Post: bayern71 (at) outlook.com
Dieser Beitrag wurde unter Bayern, Familie, Gesellschaft abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Eine Antwort zu Video: Der Brunnenmacher

  1. gunstickuncle schreibt:

    Griaß de God Gerhard,
    danke fürs neistelln.
    Mein erlerntn Beruf, Maschinenschlosser, gibts heitzutog a nimmer (bis 1987). Schimpftse etzad Industriemechaniker, do werd oise zsammagrührt. Denk, für d’Lehrherrn wirds leichter & kost nimmer sovui.
    An scheena Sonntog no
    Norbert

Kommentare sind geschlossen.