Wir sind nicht frei

Wir sind nicht frei –
Ob wir auch frei uns wähnen,
Gleich wilden Schwänen,
Die am Himmel ziehn.
Wir sind nicht frei –
Es fallen schwere Tränen
Aus Wolkenkähnen:
Kein Sterblicher kann seinem Los entfliehn.

Wir sind nicht frei –
Gehetzt von hundert Hunden,
Gehn wir die Runden,
Die ein Größrer mißt.
Wir sind nicht frei –
Wir sind zu allen Stunden
Erdschwer gebunden:
Ein Tor und glückhaft‘ Kind, wer es vergißt!

Worte: Heinrich Anacker

a /
d /
E /
a /
a /
d /
E /
a / d / E / a /

Heinrich Anacker hatte neben romantischen Gedichten auch schwülstige Personenkult-Gedichte im Zeitgeist geschrieben, so, wie Bert Brecht im anderen politischen Lager. Die unpolitischen Werke zu verarbeiten bedeutet nicht zwangsläufig, daß auch die zeitgeistigen unkritisch gutgeheißen werden.

Über Gerhard Bauer

Sechziger aus dem Südosten Bayerns, gebürtiger Niederbayer. Bayer mit Leib und Seele. Ehemaliger treuer CSU-Wähler. Freizeitbeschäftigung: Lesen, Radeln, Garteln und Fischen. E-Post: bayern71 (at) outlook.com
Dieser Beitrag wurde unter Deutschland abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.