Wenn du kein Glück im Herzen hast …

Wenn du kein Glück im Herzen hast,
kannst fahren du von Stadt zu Stadt –
du bleibst ein heimatloser Gast,
der nirgends Fried‘ und Freude hat.

Von Kopenhagen bis nach Rom,
von Riga bis zum Odenwald
grüßt hundertfach dich Dom und Strom –
doch alle Bilder welken bald.

Paläste sind dir toter Stein,
und totes Wasser See und Fluß.
Du bleibst in aller Pracht allein,
und hungerst noch im Überfluß.

Doch wenn ein Glück im Herzen glüht,
wird dir die Wanderschaft zum Fest,
und wie ein Garten Gottes blüht
für dich das ärmste Krämernest.

Worte: Heinrich Anacker

d / A / d /
F / C /
d / A / d /
F / C / A / d /

Heinrich Anacker hatte neben romantischen Gedichten auch schwülstige Personenkult-Gedichte im Zeitgeist geschrieben, so, wie Bert Brecht im anderen politischen Lager. Die unpolitischen Werke zu verarbeiten bedeutet nicht zwangsläufig, daß auch die zeitgeistigen unkritisch gutgeheißen werden.

Advertisements

Über Gerhard Bauer

Sechziger aus dem Südosten Bayerns, gebürtiger Niederbayer. Bayer mit Leib und Seele. Ehemaliger treuer CSU-Wähler. Freizeitbeschäftigung: Lesen, Radeln, Garteln und Fischen. E-Post: bayern71 (at) outlook.com
Dieser Beitrag wurde unter Deutschland abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.