Grod extra: Max Reimann KPD 1948-09-01 zur Gründung der BRD (Betrüger Republik in Deutschland)

Auch dieser Kanal ist in unserem Land nicht verfügbar.

Advertisements

Über Gerhard Bauer

Sechziger aus dem Südosten Bayerns, gebürtiger Niederbayer. Bayer mit Leib und Seele. Ehemaliger treuer CSU-Wähler. Freizeitbeschäftigung: Lesen, Radeln, Garteln und Fischen. E-Post: bayern71 (at) outlook.com
Dieser Beitrag wurde unter Deutschland, Geschichte, Grod extra abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

4 Antworten zu Grod extra: Max Reimann KPD 1948-09-01 zur Gründung der BRD (Betrüger Republik in Deutschland)

  1. Reiner Dung schreibt:

    „völkerrechtlich verbindlichen Verträge von Jalta und Potsdam“
    Schwindlers List – nichts ist völkerrechtlich rechtens.
    Die NaZi$ führen, seit 1914, einen völkerrechlich verbotenen Raub- und VernichtungsKrieg gegen das Deutsche Volk und Deutschland.


    Das Deutsche Reich war seit 1918 nicht mehr souverän, da das Reich keine FinanzHoheit mehr hatte.
    https://bildreservat.wordpress.com/2017/06/04/4-juni-1941-todestag-von-kaiser-wilhelm-ii/

    • Gerhard Bauer schreibt:

      Insofern völkerrechtlich bindend, da der Vertrag unter den Dreien völkerrechtlich bindend war. Das Deutsche Reich war von der Vertragsbildung und -unterzeichnung selbstverständlich ausgeschlossen, das DR war der Gegenstand des Vertrages und hatte sowieso nichts zu schnabeln, außer zu siegen, dann wären diese Verträge hinfälig geworden.
      Recht, auch das Völkerrecht, ist immer das Recht des/der Stärkeren, des/der Herrscher(s).
      Das Führen und Erklären eines Krieges war 1914 und auch 1939 noch nicht verboten. Der Krieg wurde erst im Nachhinein illegalisiert, da aber auch nur die deutsche Kriegsführung, die der Briten und Russen war davon nicht betroffen.
      Verboten wurde dieser erst durch die UN. Was davon zu halten ist und wie die Umsetzung ist, ist eine andere Sache.

  2. hildesvin schreibt:

    »Peiere vurin ie ci wige gerno«
    (Bayern fuhren stets zu Kampfe gern)
    Annolied.

    »Chouner volc newart niemêre!«
    (Kühner Volk war niemals)
    Rolandslied.
    Bei Felix Dahn aufgeschnappt – mit war grad so danach.

    • Gerhard Bauer schreibt:

      Danke, mehr davon.
      Recht hat er. Werde heute ein kurzes Video über Felix Dahn bringen und ihn ins Kalenderblatt aufnehmen.

      Leder kamen wir alllzu früh unter Fremdherrschaft und wurden zu unserem Leidwesen von Barbarossa auch noch geteilt. Die erste deutsche Teilung?
      Alles ist, wie stets, eine Folge der Machtpolitik.

Kommentare sind geschlossen.