Wir frumben Landsknecht fürchten uns nit

Wir frumben Landsknecht fürchten uns nit,
wir Landsknecht han einen eigenen Schnitt.
Heiho, heiho, heihei, Fußvolk und Reiterei!

Wir lugen wohl in gar manches Land,
und wo wir zieh’n, gibt’s Stank und Brand.
Heiho, …

Und knallt das Banner vor uns auf,
dann geht zum Kampf der helle Hauf.
Heiho, …

Die Trumm, sie schlägt den Lärman laut,
jetzt wehr dich oder beiß ins Kraut.
Heiho, …

Wo ist des Landsknechts Bett bereit,
am Galgen oder auf grüner Heid?
Heiho, …

Han wir’s gottlob zu End gebracht,
die Fahn gesenkt und gute Nacht!
Heiho, …

Worte & Weise: Robert Götz

e / a / e /
H7 / e /
G / D / G / a / H7 / e /

Advertisements

Über Gerhard Bauer

Sechziger aus dem Südosten Bayerns, gebürtiger Niederbayer. Bayer mit Leib und Seele. Ehemaliger treuer CSU-Wähler. Freizeitbeschäftigung: Lesen, Radeln, Garteln und Fischen. E-Post: bayern71 (at) outlook.com
Dieser Beitrag wurde unter Deutschland, Geschichte abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.