Skandal um Verfassungsschutz Bayern! Die CSU schätzt die Lage falsch ein

Referenz: „Skandal um Verfassungsschutz Bayern!“
https://www.youtube.com/watch?v=in7UW…

Advertisements

Über Gerhard Bauer

Sechziger aus dem Südosten Bayerns, gebürtiger Niederbayer. Bayer mit Leib und Seele. Ehemaliger treuer CSU-Wähler. Freizeitbeschäftigung: Lesen, Radeln, Garteln und Fischen. E-Post: bayern71 (at) outlook.com
Dieser Beitrag wurde unter Bayern, CSU, Deutschland, Kampf gegen Rechts = Kampf gegen Deutschland veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten zu Skandal um Verfassungsschutz Bayern! Die CSU schätzt die Lage falsch ein

  1. rundertischdgf schreibt:

    Das ist keine falsche Einschätzung sondern an Hinterhältigkeit und Betrug am Bürger Bayerns kaum noch zu überbieten.

  2. Gerhard Bauer schreibt:

    Mein Kommentar zu obigem Video beim Runden Tisch Dingolfing:

    Militär, VS, Polizei etc. sind ein Kampf-/Herrschaftsmittel der jeweils herrschenden Schicht/Klasse oder übergeordnet gesagt des jeweiligen Systems. Das ist so und wird so bleiben.
    Wer über diese Mittel mitverfügen will, muss am Tisch der Herrschenden sitzen.

    Diese Mittel dienen dazu den politischen Gegner kleinzuhalten, zu diffamieren, zu verfolgen, einzusperren und notfalls zu töten. Entschieden und gekämpft wird je nach Lage, zimperlich ist das System nie.

    Das Video hatte ich bereits vorher auf meiner Seite, falsch am Titel ist, dass es ein Skandal ist. https://deutscheseck.wordpress.com/2017/06/02/skandal-um-verfassungsschutz-bayern-die-csu-schaetzt-die-lage-falsch-ein/
    Wer dies für einen Skandal hält, hat die innere Struktur/Natur des Herrschaftsapparates nicht begriffen und glaubt immer noch an die Systemmärchen vom freien Staat, vom freien Bürger und dergleichen Schmarrn.

    Kämpften diese Parteien noch vor Jahrzehnten gegen die linke Gefahr, so kämpfen sie heute gegen die rechte, sprich die Gefahr die dem System der Auflösung entgegenwirkt. Links ist derzeit keine Gefahr, die sind brav und haben sich im System eingerichtet, wirken mit diesem zusammen und sie haben einen gemeinsamen Feind gefunden, all jene die ein aufgehen der BRD in einem supranationalen Staat verhindern wollen.
    Das Problem dabei ist, dass die oben als verfolgte Partei bezeichnete AfD, selbst wiederum Teil dieses Karussells ist und sich ihrerseits von Verfolgten und Verfemten distanziert und diese als Gefahr sieht.
    Das hilft aber alles nichts, die Geschichte der Reps lehrt dies.

    Wer sich nicht darauf einlässt, Punkt für Punkt zu kritisieren bzw. anzuerkennen, ganz egal was das System dazu sagt, spaltet und dient letztendlich dem System. Ob gewollt oder ungewollt, das ist unerheblich. Entscheidend ist die Wirkung.
    Die Entfernung der NPD aus den Landtagen ist der AfD geschuldet, wird ihr aber nicht gedankt. Aber, Zweck erfüllt. Da darf man die AfD gerne noch etwas weiter in die rechte Ecke stellen, um ja keine echte rechte Opposition aufkommen zu lassen. Lieber mit einem Sparringspartner kämpfen, als mit einem echten.
    Das absehbare Ende vom Lied:
    Hat der Mohr seine Schuldigkeit getan, darf er gehen.

Kommentare sind geschlossen.