27. Mai/Weidemond Kalenderblatt: Schlacht bei Altenesch, Thomas Müntzer, Childerich I., Maximilian I. von Bayern, Französische Revolution, Hambacher Fest, Gothaer Kongress, Telefunken, Rudolf Windisch, Schlachtschiff Bismarck, Wasserstoffbombe, Gwangju-Massaker, Max Streibl,

1234: Der einzige Kreuzzug auf deutschem Boden findet statt, die Schlacht bei Altenesch zwischen dem Bremer Erzbischof Gebhard II. zur Lippe und aufsässigen Friesenfamilien.

1525: Zwölf Tage nach der Niederlage in der Schlacht bei Frankenhausen wird Thomas Müntzer, einer der Bauernführer im Deutschen Bauernkrieg, im thüringischen Mühlhausen hingerichtet.

1653: In Tournai wird das Grab des Frankenkönigs Childerich I. entdeckt.

1756: geboren Maximilian I., König von Bayern

1797: In der Zeit der Französischen Revolution werden der Agitator François Noël Babeuf und der Revolutionär Augustin Alexandre Darthé in Vendôme hingerichtet. Ein neu gebildeter Gerichtshof hat beide Kritiker des Direktoriums am Tag zuvor der Verschwörung und Vorbereitung eines Aufstands für schuldig befunden und zum Tod verurteilt.

1832: Das Hambacher Fest beginnt. Weil die bayerische Obrigkeit in der Pfalz politische Kundgebungen verboten hat, wird ein „Volksfest“ organisiert.

1875: Der Gothaer Kongress endet mit dem Zusammenschluss des Allgemeinen Deutschen Arbeitervereins und der Sozialdemokratischen Arbeiterpartei zur Sozialistischen Arbeiterpartei Deutschlands.

1903: Das Unternehmen Telefunken wird auf Drängen Kaiser Wilhelms II. in Berlin gegründet.

1918: Der deutsche Kampfflieger Rudolf Windisch wird im Luftkampf über Frankreich abgeschossen und gefangengenommen. Er gilt seitdem als vermißt.

1941: Das deutsche Schlachtschiff Bismarck wird von seiner Besatzung im Nordatlantik selbst versenkt.

1956: Mit Redwing Zuni zünden die USA erstmals eine Dreistufige Wasserstoffbombe auf dem Bikini-Atoll.

1980: Die südkoreanische Armee schlägt im Gwangju-Massaker eine eskalierte Demonstration zur Universitätsschließung wegen der Verhängung des Ausnahmezustands blutig nieder. Mehr als 170 Menschen sterben in der 90minütigen Militäraktion.

1993: Der bayerische Ministerpräsident Max Streibl gibt nach der im Januar aufgedeckten sogenannten Amigo-Affäre alle seine Ämter auf.

Advertisements

Über Gerhard Bauer

Sechziger aus dem Südosten Bayerns, gebürtiger Niederbayer. Bayer mit Leib und Seele. Ehemaliger treuer CSU-Wähler. Freizeitbeschäftigung: Lesen, Radeln, Garteln und Fischen. E-Post: bayern71 (at) outlook.com
Dieser Beitrag wurde unter Kalenderblatt abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.