Lied der Panzergruppe Kleist: „Panzer voran!“

Im Mai 1940 bildete die „Panzergruppe Kleist“, die fünf Panzerdivisionen der Wehrmacht umfasste, die Spitze des Westfeldzuges. Ewald von Kleist, Kommandeur der Panzergruppe Kleist, wurde am 22. November 1942 Oberbefehlshaber der Heeresgruppe A und am 1. Februar 1943 zum Generalfeldmarschall befördert. Nach wiederholten Meinungsverschiedenheiten mit Hitler über die Kriegsführung im Osten wurde Kleist in den Ruhestand versetzt und durch General der Gebirgstruppe Ferdinand Schörner ersetzt. Am 20. Juli 1944 wurde er von der Gestapo verhaftet, aber später wieder freigelassen. Kleist wurde 1945 in Bayern von den Amerikanern verhaftet und an Jugoslawien ausgeliefert, wo er 1946 wegen Kriegsverbrechen in Jugoslawien zu 15 Jahren Haft verurteilt wurde. 1948 wurde er an die Sowjetunion ausgeliefert und dort wiederum wegen Kriegsverbrechen zu lebenslanger Haft verurteilt. Am 16. November 1954 starb er im Gefangenenlager Wladimirowka, zu dessen Gefangenen unter anderem auch Generalfeldmarschall Paulus, der letzte Berliner Wehrmachts-Stadtkommandant General der Artillerie Helmut Weidling und der letzte Oberbefehlshaber des Heeres Ferdinand Schörner gehörten.

Advertisements

Über Gerhard Bauer

Sechziger aus dem Südosten Bayerns, gebürtiger Niederbayer. Bayer mit Leib und Seele. Ehemaliger treuer CSU-Wähler. Freizeitbeschäftigung: Lesen, Radeln, Garteln und Fischen. E-Post: bayern71 (at) outlook.com
Dieser Beitrag wurde unter Deutschland, Geschichte abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

3 Antworten zu Lied der Panzergruppe Kleist: „Panzer voran!“

  1. Uranus schreibt:

    Wie man an diesem Beispiel und an anderen Beiträgen hier auf diesem Blog sehen kann, ist Uschis Kampf gegen die virtuelle Existenz der Deutschen Wehrmacht völlig aussichtslos. Sie steht auf verlorenem Posten. Also Uschi, nicht die Wehrmacht. Die Systemjournaille hat ihre absolute Medienhoheit ebenfalls längst eingebüßt. Daran wird auch das Netzwerkdurchsetzungsgesetz des Maasmännchens nichts ändern.

  2. Gerhard Bauer schreibt:

    Das soll auch so bleiben.
    Grod extra.

  3. Pingback: Nach Absage aus der Türkei: Claudia Roth empört über Ankaras Vorgehen | BildReservat der DenkmalnachBilder

Kommentare sind geschlossen.