17. Mai/Weidemond Kalenderblatt: Balduin I., Königreich Jerusalem, Schlacht von Zusamarshausen, Immerwährender Reichstag, Friedrich der Große, Norwegen, Kaiser Wilhelm I., Möhnetalsperre, Ostverträge, Gwangju-Massaker, Nicolas Gomez Davila

1101: Ein Kreuzfahrerheer unter Balduin I. erobert in Palästina die Stadt Cäsarea nach einer fünfzehntägigen Belagerung. Weil sich die Stadt noch am Vortag einer freiwilligen Übergabe widersetzt hat, wird ein Großteil der Bevölkerung massakriert.

1102: Bei Ramla gelingt es einem ägyptischen Heer in der zweiten Schlacht gegen das Königreich Jerusalem eine zahlenmäßig unterlegene Kreuzrittertruppe zu zerschlagen. König Balduin kann der Übermacht entkommen.

1648: Die Schlacht bei Zusmarshausen in Bayern ist das letzte größere Gefecht im Dreißigjährigen Krieg unter Beteiligung ausländischer Armeen auf deutschem Boden.

1654: Der Reichstag zu Regensburg, der 1653 unter Kaiser Ferdinand III. erstmals nach dem Dreißigjährigen Krieg zusammengetreten ist, wird mit dem Jüngsten Reichsabschied aufgelöst. Es handelt sich um den letzten Reichsabschied der Geschichte, da 1663 der „Immerwährende Reichstag“ geschaffen wird.

1742: Preußische Truppen unter Friedrich dem Großen schlagen die Österreicher nach hartem Kampf zwischen Czaslau und Chotusitz zurück.

1814: Nach dem Ende der Dänisch-norwegischen Personalunion wird Norwegen für kurze Zeit unabhängig. Christian Friedrich wird in Eidsvoll zum König gewählt, die dort unterzeichnete Verfassung bleibt mit leichten Änderungen bis heute gültig, der 17. Mai ist in Norwegen Nationalfeiertag.

1885: Kaiser Wilhelm I. stellt der deutschen Neuguinea-Kompanie einen Schutzbrief aus. Später entsteht hieraus die Kolonie Deutsch-Neu-Guinea.

1943: Englischer Terroranschlag auf die Möhnetalsperre, bei dem tausende von Zivilisten den Tod finden

1980: Das Regime Südkoreas unter Diktator Chun Doo-hwan ruft nachdem es im Land zu Demonstrationen für eine Demokratisierung gekommen ist, den Ausnahmezustand aus. In den folgenden Tagen kommt es zum Gwangju-Massaker.

1994: Todestag von Nicolas Gomez Davila (* 18. Mai 1913 in Bogotá; † 17. Mai 1994 ebenda) war ein Schriftsteller und Philosoph aus Kolumbien.

Advertisements

Über Gerhard Bauer

Sechziger aus dem Südosten Bayerns, gebürtiger Niederbayer. Bayer mit Leib und Seele. Ehemaliger treuer CSU-Wähler. Freizeitbeschäftigung: Lesen, Radeln, Garteln und Fischen. E-Post: bayern71 (at) outlook.com
Dieser Beitrag wurde unter Kalenderblatt abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.