31. März/Lenzing Kalenderblatt: Heinrich IV., Dresden, Alhambra-Edikt, Heilige Liga von Venedig, Befreiungskriege, Schwarze Schiffe, Erste Marokkokrise, Bosnische Annexionskrise, Austrofaschismus, britisch-französischen Garantieerklärung, Warschauer Pakt, British Forces Germany, Léon Degrelle

1084: Der am 24. März als Gegenpapst inthronisierte Clemens III. krönt Heinrich IV. zum Kaiser und dessen Frau Bertha zur Kaiserin des Heiligen Römischen Reichs.

1206: Markgraf Dietrich von Meißen schlichtet einen Streit zwischen dem Burggrafen von Dohna und dem Bischof von Meißen über die Burg Thorun. In der Schlichtungsurkunde wird Dresden erstmals urkundlich erwähnt.

1492: Knapp zwei Monate nach der endgültigen Rückeroberung der iberischen Halbinsel von den Mauren unterzeichnen die Katholischen Monarchen Isabella von Kastilien und Ferdinand von Aragon das Alhambra-Edikt, nach dem alle im Land befindlichen Juden zum Christentum konvertieren oder auswandern müssen.

1495: Papst Alexander VI. bringt die maßgeblich von Kaiser Maximilian gestützte Heilige Liga von Venedig gegen Ludwig XII. von Frankreich zustande. Ihr gehören das Heilige Römische Reich, Spanien, Mailand und die Republik Venedig an. Vorgebliches Ziel ist der Widerstand gegen das Osmanische Reich.

1685: Johann Sebastian Bach * 31. März 1685 in Eisenach
† 28. Juli 1750 in Leipzig.Deutscher Komponist, Orgel- und Klaviervirtuose.

1732: Joseph Haydn * 31. März 1732 in Rohrau , Niederösterreich
† 31. Mai 1809 in Wien; Deutscher Komponist .

1814: Der russische Zar Alexander I. und Preußens König Friedrich Wilhelm III. ziehen als Sieger der Befreiungskriege gegen Napoléon Bonaparte in Paris ein.

1854: Der Kommandant der „Schwarzen SchiffeMatthew Calbraith Perry schließt mit dem japanischen Shōgun die Konvention von Kanagawa. Damit werden die japanischen Handelshäfen Shimoda und Hakodate für den Handel mit den USA geöffnet. Dadurch wird das Ende der Edo-Zeit in Japan eingeläutet.

1905: Der deutsche Kaiser besucht auf Drängen von Staatskanzler Bernhard von Bülow, der den Abschluss des Sudanvertrags zwischen Großbritannien und Frankreich als Gefahr ansieht, die Stadt Tanger in Marokko. Durch diesen Besuch fühlen sich Deutschlands Gegner provoziert und lösen die Erste Marokkokrise aus.

1909: Nachdem sich das Deutsche Reich demonstrativ hinter Österreich-Ungarn gestellt hat, anerkennt Serbien die österreichische Annexion von Bosnien und Herzegowina. Die Bosnische Annexionskrise gilt als wichtiger Meilenstein auf dem Weg zum Ersten Weltkrieg.

1933: In Österreich verbietet das austrofaschistische Regime unter Kanzler Engelbert Dollfuß den Republikanischen Schutzbund.

1939: Mit der britisch-französischen Garantieerklärung kündigen Großbritannien und Frankreich an, im Fall eines deutschen Angriffs auf Polen dem Deutschen Reich den Krieg zu erklären. Die Vorgeschichte des Zweiten Weltkrieges in Europa tritt in ihre entscheidende Phase.

1991: Die militärischen Strukturen des Warschauer Paktes werden aufgelöst.

1994: Die Britische Rheinarmee wird offiziell aufgelöst. Teile der Streitkräfte sind als British Forces Germany weiterhin in Deutschland stationiert.

1994: gestorben Léon Degrelle, belgischerPolitiker
„Denn der Haß stirbt…“ Erinnerungen eines europäischen Kriegsfreiwilligen.
Winkelried-Verlag, Dresden 2006, ISBN 3938392061.

Advertisements

Über Gerhard Bauer

Sechziger aus dem Südosten Bayerns, gebürtiger Niederbayer. Bayer mit Leib und Seele. Ehemaliger treuer CSU-Wähler. Freizeitbeschäftigung: Lesen, Radeln, Garteln und Fischen. E-Post: bayern71 (at) outlook.com
Dieser Beitrag wurde unter Kalenderblatt abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.