26. März/Lenzing Kalenderblatt: Konrad II., Heinrich IV., Goldbulle von Rimini, Prager Neustadt, Dreißigjähriger Krieg, Biowaffenkonvention, Schengener Abkommen,

1027: Papst Johannes XIX. krönt Konrad II. und seine Gattin Gisela von Schwaben in Köln zu Kaiser und Kaiserin des Heiligen Römischen Reichs.

1077: Der am 15. März in Forchheim zum Gegenkönig Heinrichs IV. gewählte Rudolf von Rheinfelden wird in Mainz gesalbt, was bei der heinrichtreuen Mainzer Bürgerschaft auf wenig Gegenliebe stößt.

1226: In der Goldbulle von Rimini bestätigt der deutsche Kaiser Friedrich II. zu Rimini dem Deutschen Orden die Herrschaft über das Kulmer Land östlich der unteren Weichsel.

1348: Mit der Grundsteinlegung für die Stadtmauer durch Karl IV. beginnt der Bau der Prager Neustadt, der jüngsten und größten der mittelalterlichen Städte, die heute die historische Innenstadt Prags bilden.

1635: Spanisch-habsburgische Truppen erobern im Dreißigjährigen Krieg das von Frankreich gehaltene Trier und nehmen den franzosenfreundlichen Kurfürsten Philipp Christoph von Sötern gefangen.

1975: Die am 16. Dezember 1971 von der Generalversammlung der Vereinten Nationen beschlossene Konvention über das Verbot der Entwicklung, Herstellung und Lagerung bakteriologischer (biologischer) Waffen und Toxinwaffen sowie über die Vernichtung solcher Waffen (Biowaffenkonvention) tritt in Kraft.

2000: Trotz Sicherheitsbedenken tritt das Schengener Abkommen auch für Griechenland in Kraft.

Advertisements

Über Gerhard Bauer

Sechziger aus dem Südosten Bayerns, gebürtiger Niederbayer. Bayer mit Leib und Seele. Ehemaliger treuer CSU-Wähler. Freizeitbeschäftigung: Lesen, Radeln, Garteln und Fischen. E-Post: bayern71 (at) outlook.com
Dieser Beitrag wurde unter Kalenderblatt abgelegt und mit , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.