Zum Kalenderblatt 1. März/Lenzing: Herkunft des Monatsnamen Lenzing

Lenzing ist der dritte Monat im Jahreslauf und hat 31 Tage. Der lateinische Name lautet März.

Die Tagundnachtgleiche findet meist am 20. Lenzing statt.

Wortherkunft

Im Althochdeutschen ist dies die Bezeichnung für März (Lengizinmanoth), davon abgeleitet wird das Wort lenzen, was in der Dichtkunst für das „Frühlingwerden“ benutzt wurde. Im Mittelhochdeutsch hieß es lenzen, was die etymologische Verbindung zum Wort lang aufzeigt. Auch in anderen Sprachen wird der ursprüngliche Stamm, durch Wortverschiebungen verändert, deutlich: lang, long, langes, lenges (vor langer Zeit), Länge, längst, länglich, lenzen, Lenz. Der Monat Lenzing bedeutet im Germanischen also, dass die Tage wieder länger werden.[1]

Advertisements

Über Gerhard Bauer

Sechziger aus dem Südosten Bayerns, gebürtiger Niederbayer. Bayer mit Leib und Seele. Ehemaliger treuer CSU-Wähler. Freizeitbeschäftigung: Lesen, Radeln, Garteln und Fischen. E-Post: bayern71 (at) outlook.com
Dieser Beitrag wurde unter Deutschland, Kalenderblatt abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.