Die Ruine der Löwenburg in der Eifel

Die Gründung der Burg erfolgte kurz vor 1229. Graf Hermann III. von Virneburg hatte die „Monroial“ genannte Burg in der Vogtei seines Bruders Philipp und mit dessen Zustimmung und Hilfe errichtet. Ungeachtet dessen entbrannte um die Burggründung zwischen beiden Brüdern eine Fehde. Der Ortsname „Mont Royal“ (=Königsberg) zählt zu den im 12./13. Jh. häufig vorkommenden französisch beeinflussten Burg-/Ortsnamen im Rheinland (u.a. Monschau, Montabaur, Montfort, Grenzau) und läßt auf enge Beziehungen zu Frankreich (etwa im Kontext einer Kreuzzugsteilnahme des Burggründers Hermann von Virneburg) schließen. Überfälle Heinrichs II. von Virneburg und seines Sohnes Robert III. auf die kurtrierische Stadt Mayen führten 1334 zu einer militärischen Auseinandersetzung mit dem Trierer Erzbischof Balduin von Luxemburg, der schließlich die Lehenshoheit über Burg und Herrschaft Monreal erlangte. Unter Graf Robert IV. (reg. 1384-1445) wurde die Burg weiter ausgebaut. Philipp II. von Virneburg überschrieb Monreal 1484 seiner Gattin Walburga von Solms als Witwensitz. Sie sollte die „Behausung auf der Niederburg zu Monreal, da wo die Kapelle, ferner die Behausung, da wo die alte Küche und die große Stube sich befinden, zwei Ställe, wovon einer innerhalb der Burgpforte“ liegt, erhalten. Nach dem Aussterben der Grafen von Virneburg mit Kuno im Jahr 1545 belehnte der Trierer Kurfürst Johann von Baden den Grafen Heinrich von Leiningen und Dagsburg mit Schloss, Tal und Herrschaft Monreal. In der Folgezeit wurde die Burg nicht mehr als Lehen ausgegeben. Sie bildete den Sitz eines Amtes, das von dem kurtrierischen Amtmann zu Mayen verwaltet wurde. Burg und Ort Monreal wurden sehr wahrscheinlich im Pfälzischen Erbfolgekrieg 1689 von den Franzosen zerstört. Die Ruinen kamen 1815 an den preußischen Staat. Seit 19170 befindet sich die Burgruine im Besitz der Schlösserverwaltung Rheinland-Pfalz.

Filmaufnahmen von Heimatbilder

Advertisements

Über Gerhard Bauer

Sechziger aus dem Südosten Bayerns, gebürtiger Niederbayer. Bayer mit Leib und Seele. Ehemaliger treuer CSU-Wähler. Freizeitbeschäftigung: Lesen, Radeln, Garteln und Fischen. E-Post: bayern71 (at) outlook.com
Dieser Beitrag wurde unter Deutschland, Geschichte abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.