Zum Kalenderblatt 18. Februar/Hornung: Todestag von Otfried Preußler

Ein wundervoller Geschichtenerzähler ist nicht mehr. Ohne ihn hätte es natürlich unser Album „Zaubererbruder“ nicht gegeben, war es doch sein unvergesslicher Jugendroman „Krabat“, der mich dazu inspirierte, meine eigene Interpretation der Sage überhaupt erst zu beginnen. Trotz seines hohen Alters und dem Wissen, dass wir alle endlich sind, hat diese Nachricht große Bestürzung und Trauer bei mir ausgelöst. Ein Trost ist sein unsterbliches Werk, seine Bücher, in denen mit so klarer, erdiger Sprache Figuren gezeichnet werden, welche einen wichtigen Anteil am Schatz unserer Kinder- und Jugendliteratur darstellen. Otfried Preußler besaß eine wundervolle Gabe, ganz ohne einen Anflug von Chauvinismus ein Gefühl von Heimat zu vermitteln: Ganz einfach dadurch, dass er Geschichten erzählte, die das Abenteuer hinter der nächsten heimischen Ecke finden ließen. Im Mühlenteich. Im nahegelegenen Wald. In einer für uns beinahe vergessenen Welt.
Nicht nur der Herr Klingsor, nein, auch der Herr Preußler konnte ein bisschen zaubern!

Von ganzem Herzen danke. Für alles.

Advertisements

Über Gerhard Bauer

Sechziger aus dem Südosten Bayerns, gebürtiger Niederbayer. Bayer mit Leib und Seele. Ehemaliger treuer CSU-Wähler. Freizeitbeschäftigung: Lesen, Radeln, Garteln und Fischen. E-Post: bayern71 (at) outlook.com
Dieser Beitrag wurde unter Bayern, Deutschland, Kalenderblatt abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.