Zum Kalenderblatt 12. Februar/Hornung: Video: Karl Hoeffkes – Zerstörtes Dresden

Im März 1945, wenige Wochen nach den verheerenden Angriffen durch die allierten Bomber-Geschwader, hält ein Dresdner Filmamateur die Zerstörungen in seiner Heimatstadt auf einem 16-mm-schwarz-weiß-Film fest. Private Filmaufnahmen wenige Tage vor Ende des Zweiten Weltkriegs sind sehr selten, weil die Firmen, die die Filme entwickelten, infolge der Flächenbombardements nicht mehr existierten.

Der Film dokumentiert anschaulich das Ausmaß der Zerstörungen im Zentrum Dresdens.

Advertisements

Über Gerhard Bauer

Sechziger aus dem Südosten Bayerns, gebürtiger Niederbayer. Bayer mit Leib und Seele. Ehemaliger treuer CSU-Wähler. Freizeitbeschäftigung: Lesen, Radeln, Garteln und Fischen. E-Post: bayern71 (at) outlook.com
Dieser Beitrag wurde unter Deutschland, Geschichte, Kalenderblatt, Video abgelegt und mit , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Eine Antwort zu Zum Kalenderblatt 12. Februar/Hornung: Video: Karl Hoeffkes – Zerstörtes Dresden

  1. Pingback: Der wahre VolksMord in Dresden ist ungesühnt – aber nicht vergessen | BildDung für deine Meinung

Kommentare sind geschlossen.