26. Januar/Hartung Kalenderblatt: Wallenstein, Großer Türkenkrieg, Australien, Krimkrieg, Franz Josef I., deutsch-polnischer Nichtangriffspakt, Konferenz von Casablanca, Jörg Haider,

1628: Der Feldherr Albrecht Wenzel Eusebius von Waldstein, bekannt als Wallenstein, erwirbt durch heimlichen Kauf vom Kaiser Ferdinand II. die beiden Herzogtümer Mecklenburg-Schwerin und Mecklenburg-Güstrow. Die bisherigen Herzöge werden von ihm zum Verlassen ihres Landes aufgefordert.

1699: Der Friede von Karlowitz beendet den Großen Türkenkrieg zwischen Österreich und dem Osmanischen Reich. Österreich erhält Ungarn und Siebenbürgen mit Ausnahme des Banats, an Polen-Litauen werden die osmanischen Eroberungen zurückgegeben, Besitztum der Republik Venedig wird vom Sultan Mustafa II. anerkannt.

1788: Die Briten errichten mit Ankunft der First Fleet die erste Sträflingskolonie in Australien in der Sydney Cove, ihre ersten weißen Siedler unter Kommandant Arthur Phillip treffen ein.

1855: Sardinien tritt nach einer in Turin geschlossenen Vereinbarung auf der Seite der Alliierten in den Krimkrieg gegen Russland ein und will ein Truppenkontingent von 15.000 Soldaten stellen.

1907: Kaiser Franz Josef I. billigt die Einführung des allgemeinen Wahlrechts in Österreich.

1934: Die Unterzeichnung des deutsch-polnischen Nichtangriffspaktes auf Initiative Adolf Hitlers markiert einen Wendepunkt in der deutschen Außenpolitik.

1943: Auf der Konferenz von Casablanca wird die Endlösung der deutschen Frage besiegelt und die 4. Teilung Preußens erörtert

1950: geboren Jörg Haider, deutscher Politiker aus Österreich

Advertisements

Über Gerhard Bauer

Sechziger aus dem Südosten Bayerns, gebürtiger Niederbayer. Bayer mit Leib und Seele. Ehemaliger treuer CSU-Wähler. Freizeitbeschäftigung: Lesen, Radeln, Garteln und Fischen. E-Post: bayern71 (at) outlook.com
Dieser Beitrag wurde unter Kalenderblatt abgelegt und mit , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.