Woanders gelesen: Was Obama unter der ‚russischen Gefahr’ versteht

Paul Craig Roberts

Was meint Obama, wenn er behauptet, dass Moskau „weiterhin eine ungewöhnliche und außerordentliche Gefahr für die nationale Sicherheit und Außenpolitik der Vereinigten Staaten von Amerika darstellt“?

Er meint nicht, dass Russland eine Gefahr in der üblichen Bedeutung des Wortes ist. Um zu verstehen, was Obama unter Gefahr versteht, muss man begreifen, was die Außenpolitik der Vereinigten Staaten von Amerika ist. Die Außenpolitik der Vereinigten Staaten von Amerika besteht darin, die amerikanische Vorherrschaft über die Welt zu errichten.

Russland und China sind große Länder, die entschlossen sind, ihre Souveränität zu erhalten und nicht unter Washingtons Vasallentum zu fallen. Da Russland und China gegen eine amerikanische Invasion gefeit sind und über die Fähigkeit verfügen, die gesamten Vereinigten Staaten von Amerika mit Atomwaffen zu zerstören, sind beide Länder imstande, sich gegen Washington zu wehren, wenn Washingtons Streben nach Vorherrschaft mit ihren eigenen nationalen Interessen in Konflikt gerät.

Anders gesagt: Russland und China schränken die hemmungslose Bewegungsfreiheit der Vereinigten Staaten von Amerika ein. Das ist es, was Obama meint, wenn er sagt, dass Russland eine Gefahr für die Außenpolitik der Vereinigten Staaten von Amerika darstellt.

http://antikrieg.com/aktuell/2017_01_15_wasobama.htm

Advertisements

Über Gerhard Bauer

Sechziger aus dem Südosten Bayerns, gebürtiger Niederbayer. Bayer mit Leib und Seele. Ehemaliger treuer CSU-Wähler. Freizeitbeschäftigung: Lesen, Radeln, Garteln und Fischen. E-Post: bayern71 (at) outlook.com
Dieser Beitrag wurde unter Russland, USA, Woanders gelesen abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.