Dimpfliger Dialekt? Wie Schule Mundart diskriminiert | quer vom BR

Bairisch steht auf der Liste der bedrohten Sprache, und das, obwohl Dialekt inzwischen hoch im Kurs steht. Trotzdem überwiegt anscheinend noch die fälschliche Vorstellung, Dialektsprecher seien weniger klug oder weltgewandt. Das bayerische Kultusministerium schreibt sich auf die Fahnen, Dialekt im Unterricht zu fördern. Doch eine Untersuchung der Deutschbücher im Freistaat ergibt ein anderes Bild. Selbst Ausdrücke süddeutscher Standardsprache werden dort fälschlicherweise als Fehler beurteilt.

Advertisements

Über Gerhard Bauer

Sechziger aus dem Südosten Bayerns, gebürtiger Niederbayer. Bayer mit Leib und Seele. Ehemaliger treuer CSU-Wähler. Freizeitbeschäftigung: Lesen, Radeln, Garteln und Fischen. E-Post: bayern71 (at) outlook.com
Dieser Beitrag wurde unter Bayern, Deutschland abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.