Nazis raus

Der SPD-Vorstand schaltete anläßlich des Weltkatzentages (das muss man sich mal auf der Zunge zergehen lassen, ein Weltkatzentag, vollkommen irr) eine Anzeige mit einigen jungen Katzenviechern und der Überschrift „NAZIS RAUS“.

Da stellen sich doch einige Fragen, unabhängig davon, ob der SPD-Vorstand noch alle Tassen oder Katzen im Schrank hat.
Wo will man die Nazis raus haben und wer sind denn diese Nazis, wieviele sind sie und wo sind sie?

Wer oder was sind Nazis?

Lesen wir mal  bei Wiktionary nach:

Bedeutungen:

[1] umgangssprachlich

          : Kurzform für einen Anhänger des Nationalsozialismus

im engeren Sinne:

      für einen Anhänger Adolf Hitlers[2]

angelehnt an Bedeutung [1]:Schimpfwort gegen einen Ausländerfeind oder Rechtsextremisten[3]

Jargon:Beleidigung gegen jemanden, der die eigenen Verhaltensnormen absolut stellt und anderen aufzwingt

Zum Letzten, Beleidigung, noch eine kurze Anmerkung. In einem Bericht über einen russischen Wildhüter, sah ich wie er einen Braunbären als Faschist beschimpfte, als dieser irgendeine Vorrichtung beschädigte. Da hat sich also schon was fest eingebrannt. Da können die Gegenspieler der Nazis/Faschisten, die Kommunisten ja nur noch die Guten sein. Geht gar nicht anders. Gut und Böse, wie einfach doch die Welt ist.

Ich habe bereits vor einiger Zeit mal versucht den Begriff „Nazi“ so einzuordnen, wie er heute von Linken und linksangewehten  bis in die Mitte und sogar politisch als rechts verortete Personen und Gruppen verwendet und gedacht wird (ohne Anspruch auf Vollständigkeit).
Kurz gefasst könnte man auch sagen, alles was „rechts“ von mir ist, ist ein Nazi. Aber so einfach wollen wir es auch wieder nicht, wenn es auch nicht so falsch ist.
Auf jeden Fall und das ist nicht vereinfacht, distanziert man sich von Rechten und solchen die rechts von „mir“ sind. Damit wird man allerdings automatisch ein Linker, denn, wenn etwas rechts von mir ist, dann bin ich links von ihm. Da beißt die Maus keinen Faden ab. Aber nun zurück zum Thema.

Nazis sind die, die Deutschland, ihre Heimat lieben, die ihrem Volk die Treue halten und an der Überzeugung festhalten, einzig die Deutschen hätten das Recht in ihrem Vaterland zu bestimmen, wie sie zu leben haben.
Nazi ist auch derjenige, der daran festhält, dass es sowohl Unterschiede zwischen den Menschen, Völkern und Rassen gibt, dass es überhaupt verschiedene menschlichen Rassen gibt.
Nazi ist der, der sich der allgemeinen Gleichmacherei widersetzt, der sich weigert anzuerkennen, dass alle Menschen gleich seien. Wir sind alle Menschen, das ist die Gemeinsamkeit, von da ab hört sie allerdings auch schon wieder auf.
Nazi ist jeder, der im weitesten Sinne als rechts bezeichnet wird, manchmal auch als konservativ oder die Mitte der Gesellschaft, die ja der Keimboden für den Nazismus, den Rechtsextremismus, den Rassismus bildet. Der Bogen wird manchmal etwas enger und manchmal etwas weiter gespannt, je nach Bedarf.
Mal sind die Mitteldeutschen verseucht, mal auch die Westdeutschen, mal die schweigende Mehrheit der Deutschen in ihrer Gesamtheit, was dann in Aussagen gipfelt, wie, „Die Deutschen haben das Nazigen.“ Auf einmal gibt es also ein Gen, das von Generation zu Generation weitergegeben wird, tritt die Vererbungslehre in Kraft. Gibt man diesen Begriff in die Suchmaschine ein, bekommt man über 5500 Treffer.
Dazu kann man nur sagen, die Naziwelle, die Propagandawelle rollt.

Gut, bleiben wir mal dabei. Die oben beschriebenen sind Nazis. Diese Nazis sollen also raus.
Wir, die Deutschen, sind irgendwie alle Nazis, haben das Nazigen, der Nazismus kommt aus der Mitte der Gesellschaft, fruchtbar ist noch der Schoß und ähnliches. Bei Google kann man dazu noch mehr finden. Der Nazi ist also breitgestreut und manch unbedarfter Zeitgenosse wird schon bemerkt haben, wie schnell man ein Nazi ist, wenn man den falschen Zungenschlag macht.
Das alles sind also die Nazis, die Nazis, die man raushaben will.

Widmen wir uns nun der Frage, wo man sie raus haben will, die Nazis. Ersetzen wir mal Nazis durch Ausländer, „Ausländer raus“, eine ebenso falsche wie plumpe Parole. Von wem wurde diese Parole überhaupt lanciert? Aber lassen wir das mal. Ausländer raus aus Deutschland, der BRD, soll dies wohl bedeuten.
So verstehe ich auch die Parole „Nazis raus“. Vervollständigt also „Nazis raus aus Deutschland“.
Wer in den Augen vieler Gutmenschen, Linker und sonstiger Weltverbesserer ein Nazi ist, habe ich oben versucht kurz zu umreißen. Die Liste ließe sich noch um Geschichtsrevisionisten, Schuldkultleugner und was weiß ich noch alles verlängern.

Nun wurde dieses aktuelle Photo von der SPD zum Weltkatzentag veröffentlicht. Will die SPD nun diejenigen Deutschen, die in Fragen der Ausländer- und Ausdünnungspolitik, nicht ihrer Meinung sind, des Landes verweisen, aus Deutschland entfernen?

Ich sage ja. Nicht auf dem Wege der Ausweisung o. ä., dem stünden doch ziemliche (derzeit noch unüberwindliche) Hürden entgegen. Es geschieht auf dem Wege der Ausdünnung, der allmählichen Zurückdrängung der Deutschen aus allen Gebieten des öfffentlichen und wirtschaftlichen Lebens.
Kein Geringerer als der SPD-Vorsitzende und Vizekanzler Sigmar Gabriel marschierte im Jahre 1992 unter einem Transparent mit der Aufschrift „Liebe Ausländer laßt uns mit den Deutschen nicht allein“  gegen das Heimatrecht der deutschen Völker und Stämme auf einer Demonstration und will, nach einer vor kurzem getätigten Aussage, dieses Pack wegsperren.
Also sind KZs, Umerziehungslager o. ä. gedanklich nicht mehr weit entfernt.

„Willst Du nicht mein Bruder sein, so schlag ich Dir den Schädel ein.“ dies ist die Brüderlichkeit der alten und neuen Jakobiner, der Marxisten aller Schattierungen.

Man sollte die Teilnehmer der oben erwähnten Demonstration gegen uns Deutsche schlussendlich fragen, für was sie sich eigentlich halten, wenn sie ihr eigenes Volk von dem sie unzweifelhaft abstammen, mit „den“ bezeichnen.
Welchem Volk gehören sie denn an? Oder gibt es für diese Leute kein Volk im völkischen Sinne mehr?  Ist man dann schon ein Nazi, wenn man sich als Deutscher, Baier, Franke, Hesse o. ä. bezeichnet, also völkisch einordnet?
Für den sog. Querfrontler und „ehemaligen“ Antideutschen Elsässer ist dies so. Völker existieren für ihn nur im Sinne von Unterdrückten und Ausgebeuteten. Es gibt also nur ein Volk, die Unterdrückten. Sogar im Kampflied der Marxisten wird dann noch dem dem völkischen, nazistischen Denken gehuldigt, werden doch dort die Völker dieser Erde aufgerufen.
Dies nur am Rande, da sich beispielsweise der Kommunist Elsässer als Retter der Nation verkaufen will und ihm tatsächlich auch einige Leute auf den Leim gehen. Es ist ja auch ungefährlich sich mit einem Kommunisten zu zeigen, hat man dann doch sozusagen von allerhöchster Stelle den Persilschein und ist kein Nazi. Hier sage ich nur eines: Seid wachsam gegenüber diesen Leuten, denen ist kein Meter über den Weg zu trauen.

Gibt es nun Völker oder gibt es sie nicht?
In den Augen der Marxisten, Gutmenschen und Weltverbesserer verschiedenster Coleur gibt es sie und darf es sie doch nicht geben. Einerseits wird beispielsweise Freiheit für das palästinensische oder kurdische Volk gefordert, andererseits gibt es aber die Völker nicht, darf es sie nicht geben, da Nazigedankengut. Ach  ja, Juden gibt es ja auch noch und dies nicht nur als Religionsgemeinschaft, sondern durchaus im völkischen Sinne. Anderes würde die Existenz eines jahrtausendealten Volkes verleugnen. Problem, Problem.
Ein Widerspruch der Demagogen und andere Leute dieser Art nicht juckt, es gibt ja genügend nicht nachdenkende Zeitgenossen denen solch unwichtige Kleinigkeiten nicht auffallen oder unwichtig sind.
Hauptsache man gehört zu den Guten und ist nicht rechts verortbar, man ist links, man ist modern und fortschrittlich. Man ordnet sich ein, LINKS, LINKS, LINKS

Über Gerhard Bauer

Sechziger aus dem Südosten Bayerns, gebürtiger Niederbayer. Bayer mit Leib und Seele. Ehemaliger treuer CSU-Wähler. Freizeitbeschäftigung: Lesen, Radeln, Garteln und Fischen. E-Post: bayern71 (at) outlook.com
Dieser Beitrag wurde unter Deutschland, EU, Kampf gegen Rechts = Kampf gegen Deutschland, Meinungsfreiheit, Staatliche Gängelung abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Eine Antwort zu Nazis raus

  1. Reiner Dung schreibt:

    Hat dies auf BildDung für deine Meinung rebloggt und kommentierte:
    Nazis raus = Deutsche raus

    Nazi = Made in Germany
    wird immer mehr ein QualitätsMerkmal

    Der Feind der WeltKrieger war und ist nicht der „Nazi“,
    es ist der Deutsche Geist, Dichter und Denker beschützt
    von patriotischen Deutschen Helden.

    Albert Leo Schlageter

    Alles fürs Vaterland
    https://deutscheseck.wordpress.com/2016/08/12/zum-kalenderblatt-12-augusterntemond-geburtstag-von-leo-schlageter-2/


    https://bilddung.wordpress.com/2013/04/10/eu-hetze-die-deutschen-sind-schuld/

    ErzEngel Sankt Michael – Schutzpatron der Deutschen
    hat die Schlange mit ihrer Brut gestürzt – ein echter Nazi ?

    Gebet zum heiligen Erzengel Michael (Papst Leo XIII., 1886):

    Heiliger Erzengel Michael,
    schirme uns im Streite.
    Gegen die Bosheit und Arglist des Teufels sei unser Schutz.
    Gott gebiete ihm, so bitten wir flehentlich;
    du aber, Fürst der himmlischen Heerscharen,
    stürze den Satan und die anderen bösen Geister,
    die zum Verderben der Seelen die Welt durchschweifen,
    in der Kraft Gottes hinab in die Hölle. Amen.

Kommentare sind geschlossen.