Woanders gelesen: Chef der Badr-Brigade: Luftangriffe der Vereinigten Staaten von Amerika gegen ISIS gehen daneben

Weist darauf hin, dass die Vereinigten Staaten von Amerika keine wichtigen ISIS-Ziele angreifen

Jason Ditz

Der einflussreiche irakische Parlamentsabgeordnete und Anführer der Badr-Brigade Hadi Amiri erklärte heute, dass Luftangriffe der Vereinigten Staaten von Amerika gegen ISIS Fehlschläge waren, und sagte, dass sie ein paar ISIS-Typen getötet haben, die Gruppe aber groß bleibt, Geld im Überfluss hat und ihre Moral hoch ist.

„ISIS ist heute ein Staat, er hat Kommandozentralen, ihre Standorte sind bekannt, die Logistik ist bekannt,“ sagte Amiri, und weiter, dass die Vereinigten Staaten von Amerika bekannte ISIS-Standorte nicht angreifen und somit die anhaltende Kontrolle eines großen Teils von Irak und Syrien durch ISIS nicht wesentlich beeinträchtigen.

Amiri bemängelte auch die Vorgangsweise der Vereinigten Staaten von Amerika bei der Belieferung von „gemäßigten” syrischen Rebellen mit Waffen und sagte, dass das eine reiche Quelle von Waffen für ISIS ist, da die wenigen gemäßigten Fraktionen, sofern es in Syrien überhaupt solche gibt, so schwach sind, dass ihnen ISIS die Waffen einfach wegnimmt.

Die Badr-Brigade ist eine der größten schiitischen Milizen, die im Irak gegen den ISIS kämpfen, was Amiri großen Einfluss in der schiitischen Mehrheit des Landes verschafft hat. Während er nicht so offensichtlich ablehnend gegenüber Einsätzen der Vereinigten Staaten von Amerika wie andere Milizen war, hat er sich sehr kritisch gegenüber den Taktiken der Vereinigten Staaten von Amerika geäußert.

http://antikrieg.com/aktuell/2016_01_27_chef.htm

Über Gerhard Bauer

Sechziger aus dem Südosten Bayerns, gebürtiger Niederbayer. Bayer mit Leib und Seele. Ehemaliger treuer CSU-Wähler. Freizeitbeschäftigung: Lesen, Radeln, Garteln und Fischen. E-Post: bayern71 (at) outlook.com
Dieser Beitrag wurde unter Ausland, USA, Woanders gelesen abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.