Woanders gelesen: Spannungen steigen, da Südkorea darauf besteht, die Propaganda weiterzuführen

Nordkorea gibt bekannt, dass das Militär sich nach dem gestrigen Artilleriebeschuss in „Alarmbereitschaft” befindet

Jason Ditz

Die Spannungen auf der koreanischen Halbinsel steigen weiterhin, nachdem Südkorea gestern eine Serie von Artilleriebeschüssen gegen Ziele im Norden durchgeführt und heute ausgeschlossen hat, sein Regierungsprogramm der Ausstrahlung von Propaganda mit Lautsprechern über die Grenze einzustellen.

Südkorea hatte diese Ausstrahlungen seit über einem Jahrzehnt nicht mehr betrieben, brachte aber die Lautsprecher früher in diesem Monat zurück, um „Informationen über die Entwicklung Südkoreas“ an Bewohner Nordkoreas zu übermitteln, was heftige Verurteilungen von Seiten des Nordens zur Folge hatte.

Die Spitze wurde gestern erreicht, als Südkorea eine „kleine Rakete” entdeckte, angeblich eine Luftabwehrwaffe, die gegen einen der Lautsprecher abgefeuert worden sein soll. Es sah allerdings nicht so aus, als hätte sie diesen getroffen. Südkorea antwortete mit dem Abschuss von Dutzenden von Artilleriegranaten gegen den Norden.

Nordkorea sagt jetzt, dass es aufgrund des Vorfalls sein Militär in „Alarmbereitschaft” versetzt und beantragte eine dringliche Sitzung des Unsicherheitsrats über diese Situation. Diplomaten sagen, dass es in der UNO keine Diskussion über die Veranstaltung einer solchen Sitzung gegeben hat.

Sowohl China als auch die Vereinigten Staaten von Amerika drückten ihre Besorgnis über die wachsenden Spannungen aus, wobei die Vereinigten Staaten von Amerika steif und fest behaupteten, dass Nordkorea zur Gänze die Schuld an diesen trägt und forderten, dieses müsse seine „Provokationen“ einstellen, sich über die Lautsprecher zu beschweren. Der südkoreanische Verteidigungsminister Han Min-koo schwor, „dem Teufelskreis der nordkoreanischen Provokationen ein für allemal ein Ende zu bereiten.“

http://antikrieg.com/aktuell/2015_08_23_spannungen.htm

Über Gerhard Bauer

Mittsechziger aus dem Südosten Bayerns, gebürtiger Niederbayer. Bayer mit Leib und Seele. Ehemaliger treuer CSU-Wähler, nun wird taktisch entschieden. Freizeitbeschäftigung: Lesen, Radeln, Garteln und Fischen. E-Post: bayern71 (at) outlook.com
Dieser Beitrag wurde unter Ausland, USA, Woanders gelesen abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Eine Antwort zu Woanders gelesen: Spannungen steigen, da Südkorea darauf besteht, die Propaganda weiterzuführen

  1. MURAT O. schreibt:

    Hat dies auf MURAT O. rebloggt.

Kommentare sind geschlossen.