Woanders gelesen: Zum Jubiläum der Vertreibung der terroristischen Supermacht aus Vietnam:

Vietnam war nicht die große Herausforderung einer Generation, wie gesagt wird. Das war ein krimineller Angriffskrieg gegen ein unschuldiges Volk, durchgeführt von amerikanischen Politikern und Bürokraten ohne die leiseste Spur von Ehre oder Anstand. Millionen Menschen in Indochina wurden ermordet. Nahezu 60.000 Amerikaner kamen ums Leben. Das Blut, das an Amerika klebt, wird nie abgewaschen werden.

Die einzige moralische Verpflichtung war, ihn zu verhindern. (Sheldon Richman)

http://antikrieg.com/aktuell/2015_05_29_zweisaudi.htm

Advertisements

Über Gerhard Bauer

Sechziger aus dem Südosten Bayerns, gebürtiger Niederbayer. Bayer mit Leib und Seele. Ehemaliger treuer CSU-Wähler. Freizeitbeschäftigung: Lesen, Radeln, Garteln und Fischen. E-Post: bayern71 (at) outlook.com
Dieser Beitrag wurde unter Ausland, USA, Woanders gelesen abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

3 Antworten zu Woanders gelesen: Zum Jubiläum der Vertreibung der terroristischen Supermacht aus Vietnam:

  1. rositha13 schreibt:

    Hat dies auf Gegen den Strom rebloggt.

  2. heintirol schreibt:

    Hat dies auf HeinTirol's Blog rebloggt und kommentierte:
    Die blutrünstige und machtgeile #USA werden mit ihren Kriegstreibereien immer wieder auf den Bauch fallen. Aus diesem Grund werden Länder wie Deutschland zu stellvertretende Ausführende herangezogen. Oder warum will die blondierte von der Leyen plötzlich die Kriegsmaschinerie in Deutschland aufrüsten?

Kommentare sind geschlossen.