Woanders gelesen: Obama lobt ‘hervorragende’ Aufklärung nach der Tötung von Geiseln

Bleibt dabei, dass er nicht rücksichtslos draufloskilltJason Ditz

Einen Tag, nachdem er zugegeben hat, dass Drohnen der Vereinigten Staaten von Amerika zwei westliche Geiseln getötet haben, weil die Luftaufklärung keine Ahnung hatte, wer sich in den Gebäuden befand, die sie in die Luft jagten, lobt Präsident Obama die Luftaufklärung der Vereinigten Staaten von Amerika als die fähigste auf der Welt.

„Ihr leistet hervorragende Arbeit,” sagte Obama über die Geheimdienstkreise der Vereinigten Staaten von Amerika und gab damit an, dass diese „gezeigt hätten, dass Syrien über chemische Waffen verfügte,“ was dieses selbst freimütig zugab, und „die russische Aggression gegen die Ukraine enthüllt hätten,“ etwas, was die Vereinigten Staaten von Amerika weiterhin behaupten, ohne jeglichen Beweis dafür vorzulegen.

Obama fuhr fort mit der Behauptung, die Vereinigten Staaten von Amerika seien nicht „rücksichtslos,“ wenn sie Geiseln mit einem Drohnenangriff töten, was darauf hinweist, dass er entweder nicht weiß, was rücksichtslos bedeutet, oder dass er nicht mitbekommt, wie rücksichtslos er klingt.

Das Weiße Haus hat eingestanden, dass man bei dem fraglichen Drohnenangriff keine Ahnung hatte, gegen wen der Schlag eigentlich gerichtet war, und dass dieser Angriff Teil einer breiten Politik war, „verdächtige al-Qaeda-Anwesen anzugreifen.“

Obwohl das Weiße Haus weiterhin dabei bleibt, dass man sich an einen Standard halte, nach dem man „nahezu Gewissheit” haben müsse, dass keine zivilen Personen anwesend sind, so zeigt doch die simple Tatsache, dass routinemäßig Angriffe durchgeführt werden, bei denen man nicht weiß, gegen wen sie eigentlich gerichtet sind, dass das nicht stimmt.

Historisch gesehen haben sich die Vereinigten Staaten von Amerika darauf verlassen, dass alle, die sie umbringen, letzten Endes als „verdächtig“ eingestuft werden, einfach weil sie von den Vereinigten Staaten von Amerika getroffen worden sind, und weil weitaus die meisten Opfer niemals identifiziert werden.

http://antikrieg.com/aktuell/2015_04_26_obama.htm

Über Gerhard Bauer

Sechziger aus dem Südosten Bayerns, gebürtiger Niederbayer. Bayer mit Leib und Seele. Ehemaliger treuer CSU-Wähler. Freizeitbeschäftigung: Lesen, Radeln, Garteln und Fischen. E-Post: bayern71 (at) outlook.com
Dieser Beitrag wurde unter Ausland, USA, Woanders gelesen abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Eine Antwort zu Woanders gelesen: Obama lobt ‘hervorragende’ Aufklärung nach der Tötung von Geiseln

  1. Stech-Mücke schreibt:

    Hat dies auf cizzero rebloggt.

Kommentare sind geschlossen.