Woanders gelesen: Videos von israelischen Überfällen auf schlafende Kinder

JonathanCookIch vermute, dass der Begriff „Okkupation” – auch das präzisere „aggressive Okkupation“ – den meisten Menschen nicht die Realität der täglichen Schrecken vermitteln kann, denen die Palästinenser ausgesetzt werden. Wir wissen natürlich, dass Okkupationen im Allgemeinen schlimm sind und dass es besser wäre, wenn gerade diese aufhören würde. Wie aber fühlt sich eine Okkupation an für ein Kind, das vier oder acht Jahre alt ist?

Hier finden Sie zwei Videos, herausgegeben von B’Tselem, die uns daran erinnern sollen, wie eine Okkupation als gelebte Erfahrung aussieht und nicht als ein abstraktes Konzept. Sie zeigen maskierte bewaffnete Soldaten, die in die Wohnungen von Palästinensern mitten in der Nacht eindringen, um zu erzwingen, dass Kinder aufgeweckt werden, die sie dann fotografieren und befragen. Die Soldaten gehen von Tür zu Tür, von einer Wohnung zur nächsten, gerade als kämen sie, um den Stromzähler abzulesen. Für die Soldaten ist das einfach einer der Dutzende von „Jobs,“ die sie in dieser Nacht erledigen, indem sie Familien terrorisieren.

Abgesehen von dem unmittelbaren Terror, mit diesen gesichtslosen Soldaten konfrontiert zu sein, wissen die Kinder von Freunden oder aus dem Familienkreis, dass eine reale Gefahr besteht, dass sie mitgenommen werden – vielleicht heute, vielleicht in einer anderen Nacht – wenn das Militär beschließt, dass es das will. Sie werden ihren Eltern weggenommen und ohne Warnung in ein Militärgefängnis gesteckt werden, wo sie Monate lang angehalten werden können und ihre Familie sie wahrscheinlich nicht besuchen kann.

Welchen Schaden fügt das den Kindern zu – und mit welcher Angst müssen ihre Eltern leben?

Vielleicht denken Sie auch, wenn auch nur am Rande, an diese Soldaten. Welche normalen menschlichen Gefühle des Mitleids müssen über den Haufen geprügelt werden, welche hässlichen Instinkte der auf die eigene Gruppe bezogenen Überlegenheit kultiviert werden, damit sich jemand so verhält wie diese Soldaten – und viele Tausende mehr dergleichen?

Link >>> VIDEO 1

Link >>> VIDEO 2

http://antikrieg.com/aktuell/2015_03_25_videos.htm

Hierzu auch ein bereits veröffentlichtes Video, mit deutschen Untertiteln.

Über Gerhard Bauer

Sechziger aus dem Südosten Bayerns, gebürtiger Niederbayer. Bayer mit Leib und Seele. Ehemaliger treuer CSU-Wähler. Freizeitbeschäftigung: Lesen, Radeln, Garteln und Fischen. E-Post: bayern71 (at) outlook.com
Dieser Beitrag wurde unter Ausland, Video, Woanders gelesen abgelegt und mit , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten zu Woanders gelesen: Videos von israelischen Überfällen auf schlafende Kinder

  1. Senatssekretär FREISTAAT DANZIG schreibt:

    Hat dies auf Aussiedlerbetreuung und Behinderten – Fragen rebloggt und kommentierte:
    Glück, Auf, meine Heimat

  2. Arkturus schreibt:

    Hat dies auf Oberhessische Nachrichten rebloggt.

Kommentare sind geschlossen.