Video: Die Brandenburger – Chronik eines Landes

Die Geschichte Brandenburgs erstreckt sich über mehr als tausend Jahre. Dieser lange Zeitraum ist von vielen Brüchen gekennzeichnet.

Der germanischen Frühbesiedlung folgten infolge der Völkerwanderung im 6. und 7. Jahrhundert slawische Stämme, die sich im weitgehend menschenleeren Raum niederließen. Dieser slawischen Besiedlungswelle folgten zwei deutsche: eine erste noch nicht dauerhaft erfolgreiche ab 928 und eine zweite (Ostkolonisation durch deutsche Siedler) ab 1157. Die Einnahme der Burg Brandenburg durch Albrecht den Bären am 11. Juni 1157 gilt als Geburtsstunde der Markgrafschaft Brandenburg. Der Markgrafschaft folgte die Erhebung zum Kurfürstentum Brandenburg im Jahre 1356, später – infolge der Personalunion und später folgenden Realunion mit dem Herzogtum Preußen – war die Mark Brandenburg die territoriale Mitte des preußischen Staates. Nach der Umwandlung in eine Provinz im Jahre 1815 wurde Brandenburg schließlich (nachdem Preußen im Jahre 1947 offiziell nicht mehr existierte) als Land neu gegründet, jedoch schon 1952 wieder aufgelöst und in die Bezirke Bezirk Potsdam, Bezirk Frankfurt (Oder) und Bezirk Cottbus umgewandelt.

Über Gerhard Bauer

Sechziger aus dem Südosten Bayerns, gebürtiger Niederbayer. Bayer mit Leib und Seele. Ehemaliger treuer CSU-Wähler. Freizeitbeschäftigung: Lesen, Radeln, Garteln und Fischen. E-Post: bayern71 (at) outlook.com
Video | Dieser Beitrag wurde unter Deutschland, Geschichte abgelegt und mit , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.