Schäuble fühlt sich von Amis weniger bedroht als von anderen

„dass die Amerikaner drittklassige Leute bei uns anwerben dürfen. Das ist so was von blöd, und über so viel Dummheit kann man auch nur weinen. Deswegen ist die Kanzlerin da auch „not amused“. Gleichwohl fühle er sich „von den Amerikanern weniger bedroht als von manchen anderen in der Welt“

Zitat aus WeltOnline vom 10. 7.2014

Vor diesen Sätzen noch etwas Geschwafel von Schäuble, dass es mit Hilfe der Amis gelungen sei Anschläge in der BRD zu verhindern. bla, bla, bla. Darauf einzugehen ist der Mühe nicht wert.

Bei dem Satz, den ich von Schäuble auch im Original hörte und mir seine Mimik ansehen konnte, kam mir sofort der Gedanke, dass sich der Schäuble, wie auch Merkel und Konsorten, nun die beleidigte Leberwurst spielen und sich in ihrer Kriecherehre verletzt sehen. Sind sie doch ehrenwerte Knechte/Mägde die man nicht zu überwachen braucht.
Dass die Amis es trotzdem tun zeigt, dass das Imperium eben niemanden traut, es auch nicht darf, wenn wir uns ehrlich sind und schon gar nicht Leuten die die Interessen eines fremden, beherrschenden Staates über die des eigenen stellen und dadurch zu höchsten Ehren, Gehältern und sonstigen Einkommen gelangen.
Käufliche Typen eben, die sich nicht nur an der Geldbörse des eigenen Volkes bereichern und dies dabei nach Strich und Faden bescheißen, belügen und betrügen, sondern auch sonst noch alles mitnehmen was sich an Gelegenheiten bietet.
Wer vertraut schon solchen Leuten? Die Amis nicht und ich auch nicht, darin sind wir uns einig.

Dass Schäuble sich von den Amis weniger bedroht fühlt als von andern, ist auch aufschlussreich.
Die Amis bedrohen ihn also, derzeit wohl noch nicht genügend. Wer bedroht ihn wohl mehr?
Warte nur Schäuble, auch das kann noch kommen, wenn du das Maul zu weit aufreisst und die Amis die Akte „Schäuble“, die sie sicherlich im Giftschrank haben, öffnen und der interessierten Medienöffentlichkeit zur Verfügung stellen.
Schäuble fühlt sich also persönlich von den Amis und anderen bedroht, nicht unser Land, unser Volk oder unseren Staat.
Ist auch klar, dies alles interessiert ihn nicht das Schwarze unter dem Fingernagel bzw. nur insoweit er Geld und Macht abgreifen kann.

Also ich kann sagen, mich interessiert es einen Dreck, ob Schäuble, Merkle und Co. von den Amis überwacht werden. Sollen sie ruhig drittklassige Systemlinge anwerben, um die erstklassigen (-rangigen) Knechte zu überwachen.
Was juckt es mich?
Was juckt es einen Deutschen und gar schon einen Baiern, wenn sich der Ami an der BRD kratzt?

Dass das System Beherrschung der BRD durch die USA sehr tief gestaffelt ist und viele, auch verdeckte und geheime Verteidigungs- und Angriffslinien hat, dürfte jedem einigermaßen klarsehenden Deutschen deutlich vor Augen sein.
Wie es halt so ist in einem seit 70 Jahren besetzten Land, in dem sich die Besetzung und Fremdsteuerung bereits institutionalisiert hat und als solche kaum noch wahrgenommen wird.

 

Über Gerhard Bauer

Mittsechziger aus dem Südosten Bayerns, gebürtiger Niederbayer. Bayer mit Leib und Seele. Ehemaliger treuer CSU-Wähler, nun wird taktisch entschieden. Freizeitbeschäftigung: Lesen, Radeln, Garteln und Fischen. E-Post: bayern71 (at) outlook.com
Dieser Beitrag wurde unter Deutschland, USA abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Eine Antwort zu Schäuble fühlt sich von Amis weniger bedroht als von anderen

  1. Pingback: Schäuble fühlt sich von Amis weniger bedroht als von anderen | rundertischdgf

Kommentare sind geschlossen.