Ääängie ausgebremst – Klitschko gibt auf

Der Vorzeigedemokrat/-revolutionär Klitschko hat sich in die Ecke verzogen. Der Favorit Ääängies und Zögling der Konrad-Adenauer-Stiftung will nur noch Bürgermeister von Kiew werden, auch zu diesem Vorhaben wünsche ich ihm gutes Misslingen. Klitschko unterstützt nun einen finanzgewaltigen Milliardär der gegen eine andere Millliardärin antritt.
Der legitime Präsident wird derzeit nach dem erfolgreichen Putsch via Haftbefehl gesucht, soviel zur Legitimität dieser Kandidaten, die nicht abwarten konnten/wollten bis die regulären Wahlen im Jahre 2015 abgehalten worden wären. Auch ihnen gutes Misslingen.

Derweilen schickt die Bundeswehr 6 Flugzeuge ins Baltikum, um dort an der Verteidigung der baltischen Staaten gegen die russischen Aggressoren zu verteidigen.Wie der Aumi der Grokoz mitteilte, werde sich Deutschland, also die BRD, wo immer sinnvoll, an verstärkten NATO-Operationen beteiligen. Der Sinn solcher Einsätze wird allerdings nicht Berlin gesucht, die Sinnfindung findet drüben statt, jenseits des Atlantiks.
Bei solchem Säbelrasseln sind auch die Kosten uninteressant. Dieselben Politiker die sich bei ein paar Euro für Rentner, Familien etc. die Haare raufen und von der Belastung für kommende Generationen schwafeln, geben in solchen Fällen unser Geld gerne mit beiden Händen aus.

Über Gerhard Bauer

Mittsechziger aus dem Südosten Bayerns, gebürtiger Niederbayer. Bayer mit Leib und Seele. Ehemaliger treuer CSU-Wähler, nun wird taktisch entschieden. Freizeitbeschäftigung: Lesen, Radeln, Garteln und Fischen. E-Post: bayern71 (at) outlook.com
Dieser Beitrag wurde unter Deutschland, Russland abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.