US-Drohne über der Krim abgefangen

Wie die „Stimme Russlands“ meldete, wurde nach Angaben des Staatskonzerns Rosneft eine US-Drohne abgefangen.

„Die Vermarkung der Drohne MQ-5B deutet darauf, dass die Maschine zur 66. Aufklärungsbrigade mit dem Standort in Bayern gehörte“, heißt es im Bericht auf der Webseite des Konzerns.

Laut der Mitteilung wurde die Brigade Anfang März in die ukrainische Stadt Kirowograd verschoben, wo die Drohnen Aufklärungsflüge in Richtung Krim und Russlands Grenzgebiete starten.
Weiterlesen: http://german.ruvr.ru/news/2014_03_14/US-Drohne-uber-der-Krim-abgefangen-3736/

Die BRD das Aufmarschgebiet und Logistikzentrum der USA für die verschiedensten Kriege und kriegerischen Einsätze.

In diesem Fall kann es nur eine Parole geben:

AMI GO HOME

Die Russen gingen, wer blieb?

Da mein Heimatland nicht souverän über diese Dinge entscheiden kann, ist dies eine Angelegenheit aller BRDeutschen.
Die BRD, unser aller Heimat, ist durch die Militärbasen, diversen Lenkungs- und Planungszentren sowie die stationierten Atomwaffen direkt im Fadenkreuz russischer Atomwaffen. Aber nicht etwa, weil die BRD oder wir BRDeutschen Probleme mit den Russen hätten, nein, weil die USA Probleme mit den Russen haben oder besser gesagt die Russen mit den USA.
Gibt es einen anderen Zündler als die USA?

Die USA drängen die EU und vor allem die BRD gegen Russland Wirtschaftssanktionen zu verhängen.
Wem würde dies wohl nutzen und wem schaden?
Die USA die sehr wenig mit Russland direkt zu tun haben, kämen ungeschoren davon, die Suppen würden allein die EU- und BRD-Unternehmen zu bezahlen haben.
Mit Merkel und Co. haben sie willige Erfüllungsgehilfen und Vollstrecker, das ist ein Problem.
Die USA arbeiten streng nach dem ehemals  britischen, außenpolitischen System, das da kurz umrissen lautete: „Bringe den Gegner dazu das zu tun, was er nicht will und ihm schadet.“

Wer meint, wir die BRD oder die EU seien in den Augen der USA keine Gegner, der kennt die rücksichtslose, egoistische US-Geschäftsseele nicht und diese ist es, die die Politik der USA leitet. Vor allem die BRD ist auf dem europäischen Kontinent einer der Hauptgegner der USA und deshalb in deren Würgegriff befindlich, der sich so schnell nicht lockern wird. Wir sind keine Verbündeten aus freien Stücken, wir werden dazu gezwungen. Willfährige Politiker werden als Vögte eingesetzt, uns wird die Illusion gegeben, wir hätten eine Wahl. Pfiffkas haben wir.

Was haben wir, direkte Anweisungen aus Washington, eine Unmenge von NGOs u. ä. die US-Amerikanern finanziert und/oder gelenkt werden. Die Atlantikbrücke ist auch eines dieser Instrumente.
Im Falle eines Aufmuckens unserseits werden diese Sturmtruppen als erstes eingesetzt, sollte dies nicht fruchten, werden härtere Geschütze eingesetzt. Die 68er-Unruhen und die in derem Gefolge installierte Politgarde der Straßenkämpfer, berufslosen Politiker und anderer wildgewordener Kleinbürger und Spießer ist eine direkte Folge solcher Zustände.

„Bunte Revolutionen“ –  „Bunte Republik“, wer könnte da keinen Zusammenhang sehen?
Die Regenbogenfahne etc. das alles sind sichtbare Zeichen, die auf ihre Urheber zeigen.
Ist es Zufall, dass es eine Orange Revolution in der Ukraine gab und die CDU ebendiese Farbe einführte? Ich sage nein, es ist ein sichtbares Zeichen.

 

Über Gerhard Bauer

Mittsechziger aus dem Südosten Bayerns, gebürtiger Niederbayer. Bayer mit Leib und Seele. Ehemaliger treuer CSU-Wähler, nun wird taktisch entschieden. Freizeitbeschäftigung: Lesen, Radeln, Garteln und Fischen. E-Post: bayern71 (at) outlook.com
Dieser Beitrag wurde unter Bayern, Deutschland, EU, Russland, USA abgelegt und mit , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.