Presse: BRD zahlt für US-Militärbasen

Wie die Süddeutsche Zeitung am Sonntag berichtete, müsse die deutsche Bundesregierung die Kosten für den Bau US-amerikanischer Militärbasen in Deutschland tragen. Diese belaufen sich nach Schätzung der Zeitung auf Hunderte Millionen Euro.

Die Zeitung schrieb, zwischen 2003 und 2010 hätten deutsche Steuerzahler für die Baukosten des US-Militärs eine Milliarde Euro bezahlt. Die USA zahlten der Bundesregierung die Kosten jedoch nicht zurück, obwohl dies in einem Abkommen von 1975 verankert sei.

Das Bundesfinanzministerium sehe dennoch keinen Änderungsbedarf, so die Süddeutsche Zeitung.

http://german.cri.cn/1565/2013/11/18/1s206856.htm

Natürlich sieht das Bundesfinanzministerium keinen Änderungsbedarf, ist es doch nicht mehr, als die Eintreiberorganisation in Diensten des Kolonialherren.
Transatlantische Freundschaft, ein Gut das uns nicht lieb, dafür aber teuer ist.

Hier berichtete ich über den Neubau eines US-Militärkrankenhauses in der BRD und hier eine Auflistung der Militärbasen der USA in der BRD.

AMI GO HOME

Über Gerhard Bauer

Mittsechziger aus dem Südosten Bayerns, gebürtiger Niederbayer. Bayer mit Leib und Seele. Ehemaliger treuer CSU-Wähler, nun wird taktisch entschieden. Freizeitbeschäftigung: Lesen, Radeln, Garteln und Fischen. E-Post: bayern71 (at) outlook.com
Dieser Beitrag wurde unter Deutschland, Presse, USA abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Eine Antwort zu Presse: BRD zahlt für US-Militärbasen

  1. Pingback: Presse: BRD zahlt für US-Militärbasen | rundertischdgf

Kommentare sind geschlossen.