Info: Cameron – Beweise gegen Syrien reichen nicht aus

„Gegenwärtig gibt es keine hundertprozentige Sicherheit darüber, wer chemische Waffen eingesetzt hat“, sagte Cameron im Parlament. „Wir haben keine Beweise, dass die Opposition keine C-Waffen hat und dass das Regime diese eingesetzt hat.“ Die vorliegenden Hinweise „reichen nicht aus, um das Regime verantwortlich zu machen.“

http://de.ria.ru/politics/20130829/266763455.html

Jetzt auf einmal reichen sie nicht aus. Warten wir ab, was das Wochenende bringt, die UN-Inspektoren werden vorzeitig abgezogen. Im Falle des Iraks deutete dies auf den Angriffsbeginn hin.

Man darf aber auch nicht übersehen, dass der Einsatz von chemischen Kampfstoffen kein Kriegsgrund ist.
Im Falle des Irak/Iran-Krieges lieferten die USA Aufklärungsdaten an den Bösewicht Hussein, der später unter Aufsicht der USA gehenkt wurde, um zielgerichtet gegen den Iran vorgehen zu können.
Gerade die USA sollten schweigen, sie setzen in ihren Kriegen abgereichertes Uran ein, weißes Phospor, Napalm und andere Abscheulichkeiten. Die USA haben wahrlich kein Recht, weder moralisch, noch völkerrechtlich, sich als Weltpolizist aufzuspielen.

Über Gerhard Bauer

Mittsechziger aus dem Südosten Bayerns, gebürtiger Niederbayer. Bayer mit Leib und Seele. Ehemaliger treuer CSU-Wähler, nun wird taktisch entschieden. Freizeitbeschäftigung: Lesen, Radeln, Garteln und Fischen. E-Post: bayern71 (at) outlook.com
Dieser Beitrag wurde unter Ausland, USA abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.