Nachschlag: Vollüberwachung durch US-Geheimdienste – Deutsche werden besonders überwacht

Wie die DeutschenWirtschaftsNachrichten meldeten, wird das chinesische und deutsche Netz besonders scharf durch die US-Geheimdienste bespitzelt. Größere Aufmerksamkeit erfährt nur noch der Nahe Osten. Die DWN interpretieren die besonders scharfe Überwachung des deutschen Netzbetriebes so, dass Obama in der BRD noch besonders viele Terroristen vermutet.

Dazu sage ich, das ist falsch. Die BRD ist einer der wichtigsten Vasallen der USA, ohne die BRD läuft nichts oder nicht viel. Die EU wird via BRD kontrolliert, die sich auf deutschem Gebiet befindlichen Stützpunkte, Kommandozentren und Flughäfen sind ein wichtiges Element in der geostrategischen Planung der VSA.
Die Stimmung der Deutschen ist für die VSA von größter Bedeutung. Tendenzen zur Loslösung, hin zur Unabhängigkeit müssen erkannt und bekämpft werden.
Hier darf nichts aufkommen, das ist der Grund, nicht Terroristen die in der BRD vermutet werden. Sog. Terroristen, die hier und da eine Bombe legen, sich in die Luft sprengen oder ähnliches tun, sind keine ernsthafte Bedrohung für die USA. Wer dies glaubt, glaubt auch das Märchen vom internationalen Kampf gegen den Terrorismus, der in Wahrheit nichts anderes ist, als ein Weltkrieg gegen nationale Unabhängigkeitsbestrebungen und die weltweite Dominanz der VSA.

Ein besonders Stückchen lieferte sich der Vorsitzende der Deutschen Polizeigewerkschaft, lt. den DWN hat dieser die Schnüffelei der Geheimdienste ausdrücklich gelobt und den Schutz vor Kriminalität als besonders schützenswertes Bürgerrecht bezeichnet. Der Vorsitzende der DPolG, Rainer Wendt, wird u. a. mit folgenden Worten zitiert: „Diese Politik wünschte ich mir auch in Deutschland und Europa.“. Hier erübrigt sich jeder Kommentar.

An der Aktivität der Geheimdienste der Besatzungs- und Führungsmacht kann man sehr deutlich die Wichtigkeit unseres Landes und der Deutschen erkennen, nicht umsonst werden wir stärker beschnüffelt als andere.
Die Chinesen sind der geostrategische Hauptfeind der VSA, die Deutschen ein wichtiger Stützpunkt und Verkehrsknotenpunkt für weltweite Militär- und Kriegseinsätze der VSA. Im Nahen Osten finden derzeit die heißen Kriege statt bzw. befinden sich in der Vorbereitungsphase.

Es sollte sich auch niemand Illusionen hingeben, dass wir uns aus dem Würgegriffe des, samten bezeichneten, Handschuhs befreien könnten. Was die in ihren Klauen haben, geben sie nicht mehr her, nicht freiwillig und mit Gewalt geht es schon gar nicht. Die einzige Chance die ich sehe, ist im Abwarten, Vorbereiten und der Loslösung im richtigen Moment, wenn sich der Würgegriff lockert, wenn die Kraft des Kolosses nachlässt. Das kann schnell gehen, mittelfristig gesehen, kann aber auch länger dauern.
Solange gibt es u. a. eine wichtige Aufgabe, das Bewusstsein schärfen, deutlich machen, dass es keine transatlantische Freundschaft gibt, sondern nur eine mehr oder weniger offene Besetzung unserer Länder, in denen diese Herren nahezu nach Gutdünken schalten und walten können, wenn nicht direkt, so doch durch ihre Vögte, die buntesdeutsche Politkaste.

Über Gerhard Bauer

Sechziger aus dem Südosten Bayerns, gebürtiger Niederbayer. Bayer mit Leib und Seele. Ehemaliger treuer CSU-Wähler. Freizeitbeschäftigung: Lesen, Radeln, Garteln und Fischen. E-Post: bayern71 (at) outlook.com
Dieser Beitrag wurde unter Deutschland, Staatliche Gängelung, USA abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.