Altmaiers Kampf gegen hohe Energiepreise

Peter Altmaier, der neue Umweltfuzzy, macht sich Gedanken darüber, wie die Leute, die nicht ganz soviel Geld haben, mit den hohen und weiter steigenden Energiepreisen zurechtkommen können.
Ja was fällt ihm dazu. Ein weiterer Ausbau der kostenlosen Energieberatung hat zu erfolgen. Das ist doch was.
Erstens Herr von und zu Altmaier, diese Enerigieberatung mag vieles sein, nur kostenlos ist sie ganz sicher nicht.
Wer bezahlt den kostenlosen Energieberater, wer bezahlt die kostenlose Anfahrt, wer bezahlt den kostenlosen Bericht?
Zweitens, was kann so ein Energieberater schon viel sagen?
Nichts, was ein Kind, das einigermaßen gut erzogen ist, nicht auch schon wüsste.
Schalte das Licht aus, wenn du den Raum verlässt, schalte die elektrischen Geräte aus, wenn du sie nicht mehr benötigst und solchen Kram.
Als nächstes folgt der Gang zum Kühlschrank. Was findet der Energieberater vor, natürlichen einen alten Kühlschrank. Oder noch schlimmer, eine alte Gefriertruhe und Glühbirnen, Stromfresser wohin man blickt.
Das geht ja gar nicht, neue Geräte mit Energiesparlabel müssen angeschafft werden.
Ob dabei dann wirklich gespart wird oder zusätzliches Geld ausgegeben wird, interessiert den Energieberater nicht.

Hier mein Vorschlag zum Energiesparen:
Sofortige und ersatzlose Auflösung des Bundesumweltministeriums, wie auch der Umweltministerien der Länder.
Spart Geld und Energie. Spart auch die Energie, die man verbraucht, wenn man sich über diese unnützen Politiker und Beamten ärgern muss.
Also, ein Gewinn auf der ganzen Linie.
Glaubt ihr, die gingen auch nur einen Tag ab?

Über Gerhard Bauer

Sechziger aus dem Südosten Bayerns, gebürtiger Niederbayer. Bayer mit Leib und Seele. Ehemaliger treuer CSU-Wähler. Freizeitbeschäftigung: Lesen, Radeln, Garteln und Fischen. E-Post: bayern71 (at) outlook.com
Dieser Beitrag wurde unter CDU, Deutschland, Umwelt abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

6 Antworten zu Altmaiers Kampf gegen hohe Energiepreise

  1. Energie sparen schreibt:

    Irgendwo hast du schon recht, dass so eine Energieberatung auch nicht kostenlos ist und vllt auch nicht so viel bringt, aber wenn man wirklich energie sparen will, dann muss man wohl bei den Bürgern anfangen und wir werden wohl auch erst anfangen richtig energie zu sparen, wenn wir wirkliche einschnitte in unseren leben merken, wie zb ein kaum noch bezahlbarer strom oder gaspreis, dann könnte es allerdings auch schon zu spät sein! also früh anfangen lohnt sich meiner meinung nach auch hier

  2. rundertischdgf schreibt:

    Wir haben zwar gestern noch gemeint man sollte die politischen Laberheinis durch Fachkräfte ersetzen, aber dieser Vorschlag ist noch besser. Übrigens unser Leserkommentator „Suum Cuique“ kommt zu einer ähnlichen Beurteilung. http://rundertischdgf.wordpress.com/2012/10/09/runder-tisch-der-politischen-laberheinis/#comments

  3. Pingback: Runder Tisch der politischen Laberheinis? « rundertischdgf

  4. Moritz Haberland schreibt:

    Gemeinsam ist Euch beiden, daß Ihr Eure Prämissen aus
    dem dummdoofen Quatschtantenpool von MSM nehmt 😦 .

Kommentare sind geschlossen.