Woanders gelesen: Berliner „Marsch für das Leben“ fand am 22. September 2012 zum vierten Mal statt

Berliner „Marsch für das Leben“ fand am 22. September 2012 zum vierten Mal statt

Der „Bundesverband Lebensrecht“ organisierte am Samstag in Berlin um 13:00 Uhr zum vierten Mal den „Marsch für das Leben“ gegen die Abtreibungspraxis in Deutschland. Mit über 3000 Teilnehmern – die größte Teilnehmerzahl seit Anfang der Veranstaltung vor vier Jahren – begann die Kundgebung vor dem Bundekanzleramt. Der Marsch führte am Brandenburger Tor, bis zum Potsdamer Platz und am Holocaust Mahnmal, sowie an zahlreichen Bauwerken Berlins, vorbei.

Das Ziel war die St. Hedwigs-Kathedrale. Viele Fahnen und Plakate mit der Aufschrift PRO LEBEN und 1000 weiße Holzkreuze hielten die Menschen in den Händen.
Der Bundesverband Lebensrecht forderte in der Kundgebung, dass das schwere Unrecht der Tötung ungeborener Kinder nicht weiter verharmlost oder sogar verdrängt werden darf.
Die Schutzpflicht des Staates soll jedem einzelnen Menschen gelten. Dessen Menschenwürde und Lebensrecht soll unabhängig von der Entscheidung Dritter sein.
Gestört wurde der Marsch durch etwa 150 linksradikalen Gegendemonstranten.

Durch Trillerpfeifen und Sprechchöre mit blasphemischen Parolen wie zum Beispiel: „Hätt‘ Maria abgetrieben, wärt‘ ihr uns erspart geblieben“, beeinträchtigten sie den Ablauf. Die Linksradikalen hielten Plakaten mit antichristlichen Gotteslästerungen. Sie zeigten ein gekreuzigtes Schwein mit der abscheulichen Aufschrift „Jesus du Opfer“ oder Parolen wie „Deutschland stirbt aus, da klatschen wir Applaus“.

Über Gerhard Bauer

Sechziger aus dem Südosten Bayerns, gebürtiger Niederbayer. Bayer mit Leib und Seele. Ehemaliger treuer CSU-Wähler. Freizeitbeschäftigung: Lesen, Radeln, Garteln und Fischen. E-Post: bayern71 (at) outlook.com
Dieser Beitrag wurde unter Demonstration, Deutschland, Familie, Woanders gelesen abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

3 Antworten zu Woanders gelesen: Berliner „Marsch für das Leben“ fand am 22. September 2012 zum vierten Mal statt

  1. Kobra schreibt:

    Zu diesem Beitrag gibt es sogar ein filmische Dokumentation, wie das öffendlich-rechtliche Fernsehen den Tatsachen einer in München, vor einer Abtreibungsklinik, stehenden Frau, die Abtreibung mit gesrächen zu verhindern sucht und schon vielen Kindern so das Leben gerettet hatte und in dem Sender dieses unterfangen so verlogen und vorsätzlich verfälscht, das auch noch mit Hilfe der Gema solchr Verlogenheit mit Zustimmung unserer Politiker schindluder treiben.
    Der Film heist; „Programmauftrag Desinformation“ und ist zu beziehen bei
    Drei Linden Filmproduktion von Fritz Poppenberg. Im Internet leicht zu finden. In diesem Film ist dargestellt was vor der Abtreibungsklinik geschah und wie das ganze in einem zum Naziprodukt dargestellt wird. So muss verglichen werden wie insgesammt das ganze Volk mit Hilfe diser linken Politiker, welche in Mehrheit im Aufsichtsrat der Medien sitzen und bestimmen was geschrieben und gesendet wird. Ein Jornalist hatte mir mal vor einiger Zeit gesagt, wenn er die Wahrheit schreiben würde, müsste er sich einen neuen Beruf suchen. Mit Hilfe dieses Films kann man sich gedanken machen mit welcher Politik Deutschland regiert wird.
    Das gleiche gilt auch bei der so stolz vorgebrachten Multikulti-Politik und der mit Staatlichem Machtmissbrauch den Volk der islam aufgezwungen wird. Hier wird auch vorsätzlich verschwiegen was im Koran wirklich steht und wonach JEDER Moslem zu leben und was er zu tun vorgeschrieben wird. Diese Übersetzung in Deutsch, wird hier einige der wichtigsten Koranverse wieder gegeben und stammt aus der Übersetzung und Verszählung von Ludwig Ullmann, Goldmann-Verlag: Der Koran.
    Das steht wortwörtlich im Koran

    „Es gibt kein Gott außer Allah. Und Mohammed ist sein Prophet“. Wer nicht bereit ist, diese muslimische Glaubensbekenntnis zu sprechen, steht unter dem Fluch Allahs und ist der ewigen Hölle verfallen.
    Sure. 7, 8: Den Ungläubigen – harte Strafe wartet ihrer.
    Sure, 25: – so fürchtet das Feuer, das Menschen und Steine verzehrt, das für die Ungläubigen bereitet ist.
    Sure, 40: Die, welche nicht glauben und unsere Zeichen (den Koran) verleugnen, werden Bewohner des Höllenfeuers sein und darin verbleiben.
    Sure,90: Allahs Fluch daher auf diese Ungläubigen!
    Sure, 91 : – schmähliche Strafe trifft die Ungläubigen.
    Sure, 105: Auf die Ungläubigen wartet harte Strafe. 106: Die Ungläubigen – jene, die zwar die Offenbarung besitzen (die Juden und die Christen), und die, welche heidnisch neben Allah an mehr Gottheiten glauben.
    Sure, 127: Auch die, welche nicht glauben, will ich speisen, aber nur eine Weile, sie aber dann ins Hollenfeuer verstoßen.
    Sure, 162: Die aber, welche leugnen und als ungläubige Leugner sterben, die trifft Allahs Fluch -.
    Sure, 163: – und nimmer werden sie aus dem Hollenfeuer kommen.
    Sure, 175: – Harte Strafe wartet auf sie. 176: Die so den Irrtum für wahren Unterricht (die richtige Botschaft halten, Strafe für Erbarmen wählen, welche Feuerstrafen sie erdulden werden).
    Sure, 192: Tötet sie, wo ihr sie trefft, verjagt sie, von wo sie euch vertrieben; vertreiben ist schlimmer als töten.
    Sure, 29: 0, Gläubige, nehmt euch keine Ungläubigen zu Freunden, wenn Gläubige vorhanden sind.
    Sure, 62: Lasst uns Fluch über die Ungläubigen senden.
    Sure, 86: Wer eine andere Religion als den Islam sucht – nie möge er sie annehmen -, der gehört im zukünftigen Leben gewiß zu den Verlorenen.
    Sure, 117: Den Ung!äubigen wird bei Allah nichts helfen, weder Vermögen noch Kinder Sie werden Bewohner des Höl!enfeuers unci ewig darin bleiben,
    Sure, 119: Gläubige! Schließt keine Freundschaft mit solchen, die nicht zu eurer Religion gehören, Sie lassen nicht ab euch zu verführen und wünschen nur euer Verderben, Ihren Hass haben sie bereits mit dem Mund ausgesprochen aber noch weit Schlimmeres ist in ihrer Brust verschlossen …

    Sure 152: Das Herz der Ungläubigen füllen wir mit Schrecken, weil sie Allah Nebenbuhler zugesellt haben, wotu ihnen kein Recht gegeben war. Dafür wird Ewuges Feuer ihre Wohnung sein.

    Sure 49: Wer irgend ein Geschöpf Allah zur Seite setzt, dem verzeiht Allah nicht; anderen Sünden aber außer dieser verzeiht er wohl, wem er will; denn wer ein Geschöpf Allah zur Seite setzt, der hat eine schwere Sünde ersonnen.

    Sure 57: Die welche unseren Zeichen nicht glauben, werden in Höllenflammen braten und sooft ihre Haut verbrannt ist, geben wir ihnen andere Haut, damit sie um so peinlichere Strafe fühlen; denn Allah ist allmächtig und allweise.

    sure 105: Und seit nicht säumig in Suche und Verfolgung eines ungläubigen Volkes, mögt ihr auch Unbequemlichkeiten dabei ertragen haben; auch sie haben deren zu ertragen so wie ihr, aber die Ungläubigen haben nicht das von Allah zu erhoffen, was ihr zu erwarten habt, Allah ist allwissend und allweise.

    sure 118: Sie (die Ungläubigen) rufen außer ihm weibliche Gottheiten an und den aufrüherischen Satan.

    Sure 172: Glaubt daher an Allah und seinen Gesanndten, sagt aber nichts von einer Dreiheit (Dreieinigkeit)

    Sure 15: Auch mit denen, welche sagen: Wir sind Christen“, hatten wir einen Bund geschlossen; aber auch sie haben einen Teil dessen vergessen, wozu sie ermahnt worden waren. Darum haben wir Feindschaft und Hass unter ihnen erregt bis zum Auferstehungstag, dann wird ihnen gezeigt werden, was sie taten.

    Sure 34: Doch der Lohn derer, welche sich wider Allah und seinen Gesanndten empören und sich bestreben, nur Verderben auf die Erde anrichten, wird sein, das sie getötet oder gekreuzigt oder ihnen die Hände und Füße an entgegengesetzten Seiten abgehauen ader das sie aus dem Lande verjagt werden.

    Sure 52: O, Gläubige, nehmt weder Juden noch Christen zu Freunden: denn sie sind nur einer des anderen Freund (gegeneinander). Wer von euch sie zu Freunden nimmt, der ist einer von ihnen. Ein ungerechtes Volk leitet Allah nicht.

    Sure 65: Am jüngsten Tag werden die Juden vor Allah mit an den Häls gefesselten Händen treten, und sie werden verflucht sein wegen dieser Rede. Nein! Allahs Hände sind ausgestreckt (ausgebreitet), um damit auszuteilen, was er will. Die Offenbarung, welche Dir von Deinen Herzen zuteil geworden ist, wird ihre Ruchlosigkeit und ihren Unglauben noch vermehren; Hass und Feindschaft haben wir bis zum Auferstehungstag unter ihnen gestiftet…

    Sure 73: Wahrlich, das sind Ungläubige, die sagen: Allah sei Christus, der Sohn der Maria. Sagt ja Christus selbst: „O ihr Kinder Israels, dient Allah, meinen und euren Herren.“ Wer Allah irgend ein Wesen zugestellt, den schließt Allah vom Paradies aus, und seine Wohnung wird das Höllenfeier sein, und die Gottlosen werden keine Helfer haben.

    Sure 74: Auch das sind Ungläubige, welche sagen: Allah ist der dritte (einer von dreien) der Dreieinigkeit; denn es gibt nur einen einzigen Gott. Enthalten sie sich nicht, so zu sprechen, wird diese Schriftbesitzer schwerde Strafe treffen.

    Sure 87: Die Ungläubigen werden der Hölle Genosse sein.

    Sure 39, 51: Die Ungläubigen werden der Hölle Genosse sein.

    Sure 13: Ebenso als dein Herr den Engeln offenbarte: „Ich bin mit euch, stärkt daher die Gläubigen, aber in die Herzen der Ungläubigen will ich die Furcht bringen; darum haut ihnen die Köpfe ab und haut alle Enden ihrer Finger ab.

    Sure 40: Bekämpft sie, bis alle Versuchung aufhört und die Religion Allahs allgemein verbreitet ist.

    Sure, 56: Die Ungläubigen, welche durchaus nicht glauben wollen, werden von Allah wie das ärgste Vieh betrachtet.

    Sure, 3, 12,29,55,63, 73,80,90, 113, 123: Verkündige den Ungläubigen qualvolle Strafe. O Gläubige, bekämpft die Ungläubigen, die in eurer Nachbarschaft wohnen; laßt sie eure ganze Stränge fühlen und wißt, daß Allah mit denen ist, welche ihn fürchten.

    Sure, 71: Der Lohn der Ungläubigen ist das Höllenfeuer.

    Sure. 36: Der lohn der Ungläubigen ist das Höllenfeuer.

    Sure, 18: Der Lohn der Ungläubigen ist das Höllenfeuer.

    Sure, 3: Der Lohn der Ungläubigen ist das Höllenfeuer.

    Sure, 98: Wen Allah leitet, der ist recht geleitet, wen er aber in die Irre führt, der findet außer ihm keinen Beistand. Wir werden sie einst am Tage der Auferstehung (auf ihrem Angesicht liegend) versammeln, und blind, stumm und taub werden sie sein und die Holle zur Stätte erhalten, und so oft deren Flamme verlöschen will, wollen wir sie von neuem entfachen,

    Sure, 3, 30, 54, 59, 101: Verkündige den Ungläubigen schwere Strafen.

    Sure, 38: Verkündige den Ungläubigen schwere Strafen.

    Sure, 87: An jenem Tag wollen wir die Frevler in die Holle treiben, wie eine Herde Vieh zum Wasser getrieben wird,

    Sure. 89: Sie sagen (die Christen): „Der Hallbarmherzige hat einen Sohn gezeugt 90: Damit äußern sie aber eine Gottlosigkeit 91: – und nur wenig fehlte. daß nicht die Himmel zerrissen und die Erde sich spaltete und die Berge zusammenstürzten, 92: weil sie dem Allerbarmer einen Sohn zuschreiben,

    Sure, 101, 128: Strenge Strafe im zukünftigen Leben.

    Sure. 40: Die Ungläubigen finden keinen Helfer,

    Sure. 10.20: Für die Ungläubigen sind Kleider aus Feuer bereitet, und siedendes Wasser soll über ihre Häupter gegossen werden. wodurch sich ihre Eingeweide und ihre Haut auflosen, Geschlagen sollen sie werden mit eisernen Keulen.

    Sure, 52: Die Ungläubigen sollen der Holle Gefährten sein.

    Sure, 58. 73: Die Ungläubigen sollen der Holle Gefährten sein.

    Sure, 105, 118: Das Feuer wird ihr Gesicht verbrennen und aus Angst werden sie den Mund verzerren (und ihr Leib wird schrumpfen) , . ,

    Sure, 3: Eine Hure und einen Huren sollt ihr mit hundert Schlagen geißeln. Laßt euch nicht, diesem Urteil A!!ahs zuwider. von Mitleid gegen sie einnehmen, wenn ihr an Allah und den Jüngsten Tag glaubt. Einige Gläubige sollen ihre Bestrafung bezeugen,

    Sure. 58: Die Wohnung der Ungläubigen soll das Hollenfeuer sein.

    Sure, 14.27: Die Wohnung der Ungläubigen soll das Hollenfeuer sein,

    Sure, 35: Die Ungläubigen werden auf ihren Angesichtern zur Holle hingeschleift werden. sie befinden sich in der übelsten Lage und weitab von dem Weg des Heils,

    Sure, 95: Die Ungläubigen werden in die Holle hinabgeworfen werden

    Sure, 214: Rufe neben Allah, dem wahren Gott. nicht noch einen anderen Gatt an, damit du nicht zu jenen gehörst. die zur Strafe verdammt sind 215: Dies predige auch warnend deinen allernächsten Verwandten, 216: und bezeige dich milde zu den Gläubigen, welche dir folgen.

    , Sure, 65, 83, 87, 89: Leiste daher den Ungläubigen keinen Beistand. Ruf auch nicht neben Allah noch einen anderen Gott an,

    Sure, 14, 26, 55, 69: Soli nicht die Holle Wohnung der Ungläubigen sein?

    . Sure, 46: Aber die Ungläubigen liebt Allah nicht

    Sure, 25: 0, mein Sohn, geselle Allah kein Wesen zu: denn Götzendienst ist ein großes Verbrechen.

    Sure, 25: Wir führen sie Zu schwerer Strafe hin,

    Sure, 9: Allah hat für die Ungläubigen Qualvolle Strafe bereitet.

    Sure, 65: Die Ungläubigen hat Allah verflucht und für sie das Hollenfeuer bereitet 67: An dem Tage, an welchem ihre Angesichter im Feuer umhergewältzt werden …

    Sure, 6: Mit schmerz!icher Strafe bestraft.

    Sure, 29: Wir haben dich zur der Gesamtmenschheit geschickt. um Gutes zu verkünden und Böses anzudrohen.

    Sure, 34: Wir wollen dann den Ungläubigen Ketten um den Hals werfen

    Sure, 52: Könntest du es nur sehen, wie die Ungläubigen am Jüngsten Tage zittern und keinen Zufluchtsort finden werden, –

    Sure, 8: Für die Ungläubigen ist schwere Strafe bestimmt.

    Sure, 27: Dafür aber züchtigte ich die Ungläubigen, und wie streng war meine Rache!

    Sure, 37: für die Ungläubigen aber ist das Höllenfeuer bestimmt,

    Sure. 9: Ketten haben wir Ihnen an den Hals gelegt. welche bis an das Kinn reichen, so dass sie ihre Köpfe in die Höhe gereckt halten müssen.

    Sure, 64: Hier ist nun die Hölle, die euch angedroht worden ist In welcher ihr jetzt dafür brennen sollt weil ihr Ungläubige gewesen seid,

    Sure, 71: Damit die Lebenden sich warnen lassen und das Urteil an den Ungläubigen in Erfüllung gehe,

    Sure, 67′ Die Verdammten sollen siedend heißes Wasser zu trinken erhalten und dann werden sie wieder zur Hölle verstoßen,

    Sure, 152: Ist es nicht eine üble Erfindung. wenn sie sagen. Allah habe (Kinder) gezeugt? Sind sie nicht Lügner ?

    Sure, 171: Aber sie leugnen ja auch jetzt den Koran, doch später sollen sie (die Folgen ihres Unglaubens) erfahren

    Sure, 173: Dass sie Beistand gegen die Ungläubigen erhalten 174: und dass unsere Schar Sieger bleiben werde.

    Sure, 28: Den Ungläubigen 1st das Höllenfeuer.

    Sure, 62: Den Ungläubigen ist das Hollenfeuer.

    Sure, 9: – denn bald wirst du ein Gefährte des Höllenfeuers sein.

    Sure. 20: Das Urteil des Hollenfeuers besteht

    Sure, 33: ist denn nicht für die Ungläubigen eine Wohnung in der Holle bestimmt?

    Sure, 60: – und hast dich hochmütig betragen und warst ein Ungläubiger.

    Sure, 66: Wenn du Allah noch Götter zur Seite setzt, dann wird all dein Tun vergebens sein, und du wirst untergehen.

    Sure, 72: Und die Ungläubigen werden dann in Scharen zur Holle getrieben,

    Sure. 7: Die Ungläubigen sollen Gefährten des Höllenfeuers sein.

    Sure, 11: Und den Ungläubigen wird zugerufen: „Der Hass Allahs gegen euch ist nun noch schwerer als der Hass. in welchem ihr euch lief untereinander haßtet, weil ihr vordem, obwohl eingeladen (unterrichtet im) zum wahren Glauben, dennoch ungläubig bliebt.

    Sure, 34: – den Tag, an dem ihr rücklings in die Holle geworfen werdet und euch wider Allah niemand beschützen kann denn wen Allah in die Irre entläst, der findet keinen, welcher ihn zurechtweist.

    Sure, 51 : Darauf sagen dann die Höllenwächter: „Nun so ruft selbst Allah an Doch das Rufen der Ungläubigen ist vergeblich.

    Sure. 72: Die Ungläubigen werden ihre Torheit einsehen, wenn Ketten um ihre Halse gelegt: und sie an diesen 73: in siedendes Wasser hinabgezogen werden und dann im Feuer brennen.

    Sure, 20: An jenem Tag werden die Feinde Allahs zum Höllenfeuer versammelt und mit Gewalt: in dasselbe geworfen.

    Sure. 28, 51 : Die Ungläubigen trifft schwere Strafe.

    Sure, 17,23,27, 36, 46: Die Ungläubigen trifft schwere Strafe.

    Sure. 42: Mögen wir (AlIah) dich (Mohammed) auch durch den Tod hinwegnehmen, so werden wir doch Rache an ihnen nehmen (vergelten).

    Sure, 17: An jenem Tag, an welchem für unsere große Macht entwickeln, da wollen wir sie, die zum Unglauben zurückkehren, bestrafen.

    Sure, 48: Und zu den Peinigern der Holle wird gesagt Ergreift und schleppt lhn in die Mitte der Holle 49: und gießt über sein Haupt die Qual des siedenden Wassers,

    Sure, 10: Für den Spötter ist schmachvolle Strafe bestimmt.

    Sure, 16: Wer rechtschaffen handelt, der tut es zum Heil seiner eigenen Seele und wer Böses ausübt, der tut es zum eigenen Schaden

    Sure. 29: Dann wirst du sehen (beim Gericht), wie jedes Volk auf den Knien liegt. und ein jedes Volk wird zu seinem Buche gerufen.

    Sure, 30: Dieses unser Buch spricht nur die Wahrheit von euch; –

    Sure, 35: Den Ungläubigen soll die Hölle mit ihrer Feuersglut die ewige Stätte sein, und niemand wird Ihnen helfen können.

    Sure, 35: An jenem Tage werden die Ungläubigen vor das Höllenfeuer gestellt.

    Sure, 5: Wenn ihr im Kriege mit den Ungläubigen zusammentrefft, dann schlagt ihnen die Köpfe ab, – Die für Allahs Religion kämpfen (und sterben), deren Werke werden nicht verloren sein. 7: Sie werden in das Paradies geführt werden, welches er Ihnen angekündigt hat

    Sure, 36: Seid daher nicht mild {schwach) gegen eure Feinde und ladet sie nicht zum Frieden ein: ihr sollt die Mächtigen sein (sollt siegen); denn Allah ist mit euch, und er entzieht euch nicht den Lohn eures Tun´s (eurer Taten im Krieg),

    Sure, 12, 16,3: Für die Ungläubigen ist das Höllenfeuer. denen wird Allah nie vergeben.

    Sure, 17: Ihr sollt das Volk bekämpfen, oder es bekenne sich zum Islam.

    Sure. 30: Mohammed ist der Gesandte Allahs, und die es mit ihm halten, sind streng gegen die Ungläubigen, aber voll Güte untereinander. ‚.
    Sure. 7, 14, 18: Den Ungläubigen haben wir das Höllenteuer bestimmt

    i. Sure, 25: Und Allah wird dann sagen: »Werft in die Holle jeden Unglücklichen, Ungläubigen und Hartnäckigen. einen jeden. 26: der das Gute verbieten wollte, jeden Ruchlosen und Zweifler, 27: welcher statt Allah einen anderen Gott setzte. werft ihn in die peinvolle Strafe,“
    j.
    . Sure, 61: Wehe den Ungläubigen, wegen des ihnen angedrohten Tages!

    • Sure, 14,46: Die Ungläubigen werden untergehen.

    • Sure, 49: An jenem Tage sollen sie auf ihren Angesichtern in des Höllenfeuer geschleift werden –

    • Sure, 44: Dies ist nun die Holle. –

    • Sure, 54, 95: – mit siedend heißem Wasser bewirtet

    • Sure. 16: Das Hollenfeuer soll eure Stätte sein –

    Sure, 20: Die Ungläubigen werden der Hölle Bewohner sein.

    Sure, 6: Den Ungläubigen ist schmachvolle Strafe bereitet.

    • Sure, 4. 18: Den Ungläubigen soll das Höllenfeuer sein, in welchem sie ewig bleiben.

    • Sure. 10: Wohl aber verbietet euch Allah, Freundschaft zu pflegen mit jenen, die der Religion wegen mit euch gekämpft und euch auS euren Wohnungen vertrieben und zu eurer Vertreibung Beistand geleistet haben; wer für diese Freundschaft hegt, der ist ein Frevler .

    • Sure. 140: 0 Gläubige. geht keine Freundschaft ein mit einem Volke, dem Allah zürnt.

    Sure. 10: Er (Allah) ist es, der seinen Gesandten mit der Leitung und mit der Religion der Wahrheit gesendet hat, damit er sie über jede andere Religion erhebe. obgleich die Götzendiener sich dem widersetzen.

    Sure, 11: Die Ungläubigen sind Bewohner der Holle und bleiben ewig darin.

    Sure. 8, 10: Die Ungläubigen sind Bewohner der Holle und bleiben ewig darin..

    Sure. 9. 28: Die Ungläubigen sind Bewohner der Holle und bleiben ewig darin.

    Sure, 33, 37: und legt ihn an eine Kette. deren Länge siebzig Ellen mißt, und schleppt ihn. – und keine andere Speise als stinkende Fäulnis –

    Sure, 18, 24‘ Wer aber Allah und seinem Gesandten ungehorsam ist, für den ist das Hollenfeuer bestimmt und ewig soll er darin bleiben.

    Sure. 13, 14: – denn wir haben ja schwere Fesseln und das Höllenfeuer und würgende Speise und peinvolle Strafe für sie.

    Sure, 32: Und nur Engel haben wir über das Hollenfeuer gesetzt, damit die Schriftbesitzer (Juden und Christen) sich von der Wahrheit dieses Buches überzeugen. So entläst Allah in Irrtum, wen er will, und leitet recht, wen er will. Die Heerscharen deines Herrn kennt nur er allein, und diese (Lehre von der Hölle) ist nur eine Ermahnung für die Menschen.

    Sure. 5, 32: Wahrlich, für die Ungläubigen haben wir bereitet: Ketten, Haisschlingen und das Höllenfeuer

    Sure, 16: Wehe an diesen Tage denen, die unsere Zeichen des Betruges beschuldigen! Haben wir nicht auch die früheren Ungläubigen vertilgt?

    Sure, 31: Nehmt nun die Strafe hin, die wir euch stets vergrößern werden.
    Das spielt sich nun in Syrien ab und wird sich bald, auch in erst einigen Ländern Westeuropas zutragen, denke das es in Deutschland damit beginnen wird. und das mit Hilfe unserer so beliebten Wähler die diese Parteien ihre Stimme geben, die am meisten diesen Multikultiwahn unterstützen und mit den Steuergelder brave Deutscher Bürger finanzieren.

    • Gerhard Bauer schreibt:

      Kobra, ich lasse die Suren mal ein paar Tage stehen. Ich weiß nicht, ob eine solche „Kopie“, die ja doch ziemlich lange ist, gegen das Urheberrecht verstößt. Ich werde auf jeden Fall versuchen, dies herauszufinden.
      Das ist also keine Zensur. Aber in ein paar Tagen ist der Kommentar sowieso schon soweit unten, dass er nicht mehr gefunden wird.
      Es gibt auch im Netz deutsche Übersetzungen, auf die könntest Du verweisen, kurz zitieren und danach den Verweis setzen.
      Vielleicht weiß ja einer der Leser besser Bescheid über „Urheberrechtsverletzungen“, manche mussten ja schon einige Euros an Abmahngebühren u. ä. bezahlen.

      Ansonsten ist das Thema „Religion“ für mich kein Thema. Ich führe keinen Glaubenskrieg.

      • Moritz Haberland schreibt:

        Zitat: „Ansonsten ist das Thema “Religion” für mich kein Thema.
        Ich führe keinen Glaubenskrieg.“ Und das ist auch gut so !!!

        Es ist, genau wie die Abtreibung auch die Stammzellenforschung wie auch der „Hirntod“ zum Zwecke der Organentnahme, in der BRD eher ein religiöses Thema als ein wissenschaftlicher Disput.

        Für die Wüstenreligionen, haben sich diese Themen ganz und gar verselbständigt.

        Eine freie Erörterung des FÜR und Wider ist in der BRD unmöglich.

Kommentare sind geschlossen.