Steinzeitkultur?

Immer wieder wird im Zusammenhang mit dem Islam, von interessierter Seite von, Steinzeitkultur gesprochen oder geschrieben.

Zuerst einmal möchte ich eines klarstellen, die Menschen der Steinzeit, von denen ein Teil auch unsere Vorfahren sind, eignet sich nicht um andere zu beschimpfen und verächtlich zu machen. Das ist soviel, wie der berühmte Schuss ins Knie, im Kopf dürfte ja nicht allzuviel sein. Wer, in den bekannten Zusammenhängen, von Steinzeit, Mittelalter, dunkler Zeit, preußischem Militarismus etc. spricht und schreibt, hat von einem keine Ahnung, von Geschichte und seinem Herkommen. Der ist der herrschenden Propaganda und Geschichtsfälschung voll auf den Leim gegangen, der plappert nur nach, was er so hört und versucht auf der allgemeinen Propagandawelle mitzuschwimmen, selbst wenn er sich kritisch äußert. Desgleichen gilt für diejenigen, die Begriffe wie Links- und Ökofaschisten, rote Nazis etc. verwenden und sich so moralisch absichern wollen (sie werden es schon nötig haben). Die erfolgreiche Umerziehung lässt schön grüßen. Aber zurück zur „Steinzeitkkultur“, zum Islam.
Es liegt mir fern, den Islam in irgendeiner Weise zu verteidigen, zu unterstützen oder zu bekämpfen. Er ist mir schlichtweg egal, wie andere Religionen auch. Für Deutsche ist weder der Islam, noch eine andere fremde Religion ein Thema, lediglich für zugewanderte Menschen aus Gebieten, in denen diese Religionen ausgeübt werden.

Der Islam kommt nun wieder verstärkt auf die Tagesordnung, nachdem wegen eines Videos international Proteste gegen den Westen stattfinden, Botschaften angegriffen werden und gar ein US-Botschafter sein Leben lassen musste. Nun quillt die Berichterstattung über. Wichtige Fragen wie z. B. die Umverteilung des Reichtums unseres Landes in Richtung internationaler Hochfinanz, treten dabei in den Hintergrund, die Entschuldung der Staaten via (Hyper)Inflation, kein Thema, da ein paar Moslems demonstrieren, Mülltonnen anzünden und Steine werfen. Scheingefechte in Puncto Meinungsfreiheit werden geführt, obwohl diese doch sowieso nur noch auf dem Papier vorhanden ist und vieles darf nur noch hinter vorgehaltener Hand oder im trauten Kreis gesprochen werden.

Ist aber wirklich das Video der Stein des Anstoßes oder sind dergleichen Nichtigkeiten immer nur der berühmte Tropfen, der das nicht minder berühmte Fass zum Überlaufen bringt. Wobei auch die Frage nicht geklärt ist, welche Hintermänner ziehen die Fäden bei dergleichen Aktionen? Dass so ein Filmchen über Nacht weltweite Bekanntheit erfährt, erinnert auch ein bisschen an die Krawallmuschis, die ja eine Band sein sollen, von der bis dahin allerdings keinerlei Lieder veröffentlicht wurden. Trotzdem wurden sie, quasi über Nacht, weltweit bekannt. Ein Schelm, wer Böses dabei denkt.

Einen Tag nach Beginn der medienwirksamen Proteste, wurden in Afghanistan 8 Frauen bei einem Luftangriff durch die ISAF, sprich die USA, ermordet, dies weniger medienwirksam. Unter diesen 8 Frauen befanden sich auch junge Mädchen, mehrere wurden verletzt. Diese Morde sind nur ein kleiner Ausschnitt dessen, was den Menschen Afghanistans seit Jahren durch ihre „Befreier“ angetan wird. Parallelen zur „Befreiung“ von uns Deutschen, sind nicht zufällig, wurden doch nach dem Einstellen der Kampfhandlungen am 8. Mai, noch Millionen unserer Landsleute getötet, verletzt und aus ihre Heimat vertrieben.
Der Westen, sprich die USA, arbeiten seit Jahren in moslemischen Ländern mit Machthabern zusammen, die ihre Völker unterdrücken und mit grausamen Methoden herrschen. Der Aggressionsstaat Israel wird voll unterstützt, mit Waffen beliefert, vor UN-Resolutionen geschützt und jede Schandtat (z. B. Siedlungspolitik, Ghettoisierung) für gutgeheißen.
Die Sicherheit Israels ist lt. Merkel Teil der Staatsräson der BRD, was sie vor einigen Tagen in einem Fernsehinterview wieder bekräftigte. Hier ist eindeutig ein Bruch des Amtseides gegeben, von Israel ist da kein Wort zu lesen, wohl aber vom Wohl des Deutschen Volkes, das sie zu schützen und zu mehren hat. Lachhaft, wenn es nicht so ersnst wäre.

Kriege des Westens gegen moslemische Länder oder Unterstützung von Aufruhr und Bürgerkrieg:
Irak, Afghanistan, Ägypten, Libyen, Tunesien, Syrien und den vorläufigen Schlusspunkt soll wohl der Iran setzen.

Die Opferzahlen werden wohlweislich verschwiegen und unterliegen strengster Geheimhaltung.

Dies alles in den letzten 11 Jahren. Viele hundertausend tote Zivilisten, viele Witwen, viele Waisen, viele Brüder, Schwestern, Freunde wurden getötet, viele Verletzte und Krüppel haben diese Kriege gebracht und produzieren täglich neue menschliche Dramen. Hier eine Auflistung der Kriege, die die friedliebenden USA seit ihrem Bestehen geführt haben. Jeder mag selbst entscheiden, welche Kriege Angriffskriege waren.
Wen wundert es, wenn die derzeitigen Hauptträger des Unglücks gegen die Verursacher vorgehen. Militärisch besteht keinerlei Chance gegen die unerbittliche, einzig verbliebene Supermacht, mit den gar nicht so samtenen Handschuhen, vorzugehen. Was bleibt, sind die bekannten Kampfformen gegen die US-Dominanz.
Werden heute noch ähnliche Kampfformen, z. B. gegen die NS oder die SU, als Heldenkämpfe gefeiert, jede Form von Verrat als heldenmütiger Widerstand hochgejubelt, werden diese Kampfformen, gegen die derzeitige Weltmacht und ihre Vasallen als Terrorismus gegeiselt, der den Weltfrieden bedroht und daher weltweit mit allen erforderlichen Mitteln bekämpft werden muss.
Da muss man auch über Kinderleichen gehen, das muss man doch verstehen. Wie vor einigen Jahrzehnten in Deutschland, Japan und Vietnam, danach noch in vielen Ländern dieser Welt, heute eben hauptsächlich im moslemisch geprägten Teil unserer Welt. Sie sind einfach an der Reihe, das müssen diese Kerle doch akzeptieren, falls nicht, bekommen sie eine auf´s Haupt, wie mir ein US-Amerikaner, noch zu Saddams Zeiten, sagte.

Vergesst auch nicht, die Leute die den Kampf gegen den Terrorismus führen, sind dieselben Leute, die den Kampf gegen Rechts in unserem Land führen. Ersetzt Terrorismus, durch nationaler Unabhängigkeit und Rechts mit Deutschtum, dann kommt ihr der Sache sehr, sehr nahe.

Über Gerhard Bauer

Sechziger aus dem Südosten Bayerns, gebürtiger Niederbayer. Bayer mit Leib und Seele. Ehemaliger treuer CSU-Wähler. Freizeitbeschäftigung: Lesen, Radeln, Garteln und Fischen. E-Post: bayern71 (at) outlook.com
Dieser Beitrag wurde unter Ausland, Gesellschaft, USA abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

8 Antworten zu Steinzeitkultur?

  1. Heinz Kuttnik schreibt:

    Merkwürdig das ausgebildete und mit Prädikaten ausgebildete Politiker sich unter dem Niveau des noch in der Steinzeit befindlichen Idioten stellen und das eigenen Volk zwingen sich ebenfalls dem zu beugen. Dessen Finanzen das zum Schutz und Fortschritt der Einzahler geleistet werden, an diesen Steinzeitmenschen dazu übergenben werden damit diese sich im Vortschritt des mordens nützlichen Werkzeuges kaufen können.

  2. Bruno schreibt:

    Es gibt eine sehr wirksame Lösung wenn man Schaden von seinem Volk abwenden möchte,
    nur dem Amtseid entsprechend regieren!
    http://www.unzensuriert.at/content/009379-Russisches-Gericht-verbietet-Verbreitung-islamischer-Schriften

  3. Moritz Haberland schreibt:

    @ Heinz und Bruno
    Lest nochmal diesen und andere Artikel von Gerhard Bauer etwas genauer. Er macht hier ganz ausdrücklich keine sogenannte „islamkritische“ Seite, sondern zeigt differenziert die Probleme unserer Zeit und der Situation in diesem Land auf, stellt politische Zusammenhänge her, die zu sehen bzw. zu erkennen, jedem gegeben sein sollte und hetzt eben nicht gegen irgendjemanden.

    • Bruno schreibt:

      Differenziert, na ja da wird sich ja bald die Welt entsprechend zum Positiven verändern wenn
      alle sich so politisch Einbringen!
      Ist für mich alles einbißchen ermüdend und gleichzeitig ernüchternd was der „Blog-Besitzer“
      da von seinen Mitlesenden verlangt!
      Na dann weiter so…..

  4. Krebsgeschwür schreibt:

    @ Moritz Haberland
    Also ein Blog zum auskot… um es nicht an den Verantwortlichen auszulassen und um auch schön im Sessel sitzen zu bleiben?

    • Moritz Haberland schreibt:

      @ Krebstumor, mach´s doch nicht so spannend, sondern mach ein Rekrutierungsbüro auf, versprich den erfolgreich rekrutierten Burschen glaubhaft 700,-€ wöchentlich mit Aussicht auf reichlich Beute und marschiere gegen die Feldherrenhalle oder wo auch immer hin.
      Die größte Errungenschaft des Internets sind
      beileibe nicht die feschen Tastaturkrieger.

  5. Moritz Haberland schreibt:

    Siehste Bruno, da haben wir dann den Scheiß, ganz unabhängig von unseren Meinungen und Meinungsverschiedenheiten, ich kenne das noch aus der DDR, wo selbst jedes uralte Lichtpausegerät und natürlich jeder Drucker strengstens kontolliert wurden.

    Dann laß uns mal baldestmöglich zur „Querfinanzierte Denkfabrik“ werden,
    legen wir doch unsere Millionen zusammen und kaufen „VEB Bertelsmann“.

Kommentare sind geschlossen.