Wir werden alles tun …..

Wir werden alles tun …..

Wir werden alles tun, um den Euro zu retten. So Merkel, Hollande und auch der Goldman Draghi machten diese Aussage.
Zu diesem Zweck soll Geld gedruckt werden und zwar soviel, wie die Goldene Internationale benötigt, damit ihnen ihre Schrottpapiere abgekauft werden können. Ein Hautakteur ist Goldman & Sachs, die haben überall ihre Finger drin.
Wer bezahlen wird, WIR, natürlich, nicht die die “Wir tun alles-Sager“. Wir werden natürlich nicht gefragt, wir werden entweder weiter in die ewige Schuldsklaverei geführt oder via Inflation und Hyperinflation enteignet.
Bei der Gelegenheit sollten auch die Freunde der “blauen Dächer”, die Kumpanen der Staatsräuber, mal nachzudenken beginnen. Was sind denn noch garantierte 50 Cent, wenn die Inflation mal zu galoppieren anfängt? Dann werdet ihr sehr schnell merken, dies war wieder einmal nur eine Methode, um an eure Sparguthaben zu kommen. Wer nicht denken will, muss eben fühlen. Macht nichts. Wer andere ausnutzen will, bekommt auch mal die Rechnung. Macht schon zweimal nichts.

WIR werden uns allerdings etwas einfallen lassen müssen. Das ewige Geschimpfe und Genörgle bringt uns nicht weiter. Das dürfen wir auch, das nennt sich Meinungsfreiheit, wir dürfen auch wählen, aber nur das, was uns vorgegeben und genehmigt wurde. Der Rest wurde verboten oder würde verboten.

Wir leben in Freiheit, jawohl, das saugen wir mit der Muttermilch ein, wir leben im freiesten Deutschland aller Zeiten bla, bla, bla.
Natürlich leben wir in Freiheit, der Kanarienvogel lebt in seinem Bauer oder in seiner Voliere auch frei, wenn auch in gewissen Grenzen. So auch wir.
Der “freie” Vogel erfreut durch Aussehen und/oder Gesang, wir erfreuen durch Arbeit, Schaffenskraft und dürfen alles tun, um unsere Herren zu erfreuen. Dafür dürfen wir auch mal schimpfen wie die Spatzen. Wen schert´s?

Ähnliches gibt es auch in Form eines Witzes: “Sagt ein Schwein zum anderen: Weißt Du eigentlich, dass uns der Bauer nur füttert, um uns danach schlachten und verkaufen zu können. Darauf antwortet das andere Schwein: Auch Du immer mit Deinen Verschwörungstheorien.”

Wir sollten Merkel, Hollande, Draghi und vor allem deren Hintermänner eines sagen, “Wir sind nicht länger bereit, eure Melkkühe, eure Zugochsen zu machen. Zieht den Karren, den ihr in den Graben gefahren habt, selbst heraus. Von uns bekommt ihr keinen Pfennig. Wenn ihr ihn dennoch holen wollt,  jagen wir euch zum Teufel.”

So oder ähnlich müssen wir diesen Leuten begegnen, anderes wird nicht verstanden, nicht akzeptiert, d. h. akzeptiert wird dies auch nicht, man muss es schon machen (wollen).

Über Gerhard Bauer

Sechziger aus dem Südosten Bayerns, gebürtiger Niederbayer. Bayer mit Leib und Seele. Ehemaliger treuer CSU-Wähler. Freizeitbeschäftigung: Lesen, Radeln, Garteln und Fischen. E-Post: bayern71 (at) outlook.com
Dieser Beitrag wurde unter Deutschland, EU, Finanzwirtschaft abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.