Nazialarm in Bayreuth

Wie WeltOnline vor einigen Tagen meldete, sagte der Russe Evgeny Nikitin seinen Auftritt bei den Bayreuther-Festspielen ab. Nikitin wäre überhaupt der erste Russe gewesen, der in Bayreuth aufgetreten wäre.

Wie könnte es in der Bunten Republik sein, die mit Deutschland außer dem Namen so gar nichts mehr gemein hat, so sagte Nikitin seinen Auftritt ab, da eine seiner zahlreichen Brusttätowierungen als Nazisymbol gedeutet wird.
Auf seine linken Brustseite ist die Elhaz- oder Algiz-Rune tätowiert oder zumindest ein Zeichen, das so aussieht, das Bild wurde von WeltOnline veröffentlicht.
Die Bedeutung ist lt. Metapedia:

Die Algiz-Rune ist das Zeichen der polaren Weltgesamtheit, denn die Zehn ist die Zahl der gegengerichteten und sich gerade deshalb zur Harmonie ergänzenden beiden kosmischen Grundkräfte, was schon in der pythagorischen Tafel der zehn Grundsätze zum Ausdruck gelangte.
Sie bedeutet auch Abwehr und symbolisiert den Menschen, sie wird auch als Mann-Rune bezeichnet.

Im Deutschen Reich fand auch diese Rune Verwendung. Das reicht in der Bunten Republik für eine Dauerverurteilung, die einem Verbot gleichkommt, vollkommen aus.

Der Sänger ist außerdem auf einem alten Youtube-Video zu sehen, bei dem auf der rechten Brustseite eine Tätowierung zu sehen ist, die eine Swastika sein könnte, was genaues weiß man nicht, denn diese Tätowierung ist mittlerweile „überstrichen“. Lt. WeltOnline weiß „man“ auch nicht, ob der Sänger „rechtsextremen“ Gedankengut anhing oder immer noch anhängt und was mit rechtsextremem Gedankengut gemeint ist, ist ja allgemein bekannt.
Nikitin sagte ab, um einen Skandal zu vermeiden, ob dies mehr oder weniger freiwillig erfolgte, kann sich jeder selbst ausmalen. Offiziell sagte er jedenfalls selbst ab.

Swastika und Runen sind jahrtausendealte Zeichen und Bestandteil unseres Herkommens. Dass diese Zeichen AUCH im nationalsozialistischen Deutschland verwendet wurden, kann kein Kriterium für ein Verbot oder Ächtung sein.
Bei dem Verbot bzw. Ächtung, geht es auch nicht darum, dass durch die Verwendung die nationalsozialistische Bewegung wieder aufleben würde, diese starb mit dem Führer der Bewegung am 30. April 1945 und wird auch nicht wieder auferstehen.
Es geht darum, uns von unseren frühesten Wurzeln zu trennen, diese verächtlich zu machen, uns von ihnen zu entfremden. Unsere Geschichte beginnt eben mit der römischen Besetzung und noch viel klarer mit Karl dem Großen, der Christianisierung. Vorher ist ein schwarzes Loch, dunkelster Barbarei, wenn interessiert das schon.
Dass dies so ist, sollte uns Ansporn sein, uns mit dem zu befassen, was Runen und die Swastika in Wirklichkeit bedeuten, wie sie von unseren Ahnen verwendet wurden. Frühgeschichte ist etwas für Spinner und eben die allseits bekannten Neonazis.

Auf altmod ist ein lesenwerter Artikel, ein Ausflug nach Gotland und in unsere Vergangenheit, von Gerd-Klaus Kaltenbrunner zu finden. Auch der Geschehnisse in Bayreuth nimmt sich altmod an.

Über Gerhard Bauer

Mittsechziger aus dem Südosten Bayerns, gebürtiger Niederbayer. Bayer mit Leib und Seele. Ehemaliger treuer CSU-Wähler, nun wird taktisch entschieden. Freizeitbeschäftigung: Lesen, Radeln, Garteln und Fischen. E-Post: bayern71 (at) outlook.com
Dieser Beitrag wurde unter Deutschland, Kampf gegen Rechts = Kampf gegen Deutschland abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten zu Nazialarm in Bayreuth

  1. Pingback: Info zur Frühgeschichte | Deutsche Ecke

  2. Pingback: Olympia | Deutsche Ecke

Kommentare sind geschlossen.